Großhirn an Milz: Wo steckst Du eigentlich?

2010-12-18
1 min read

Screenshot: Google Body BrowserGanz einfache Frage – wenn man einen superaktuellen Browser hat und weiß, wie die Milz auf Englisch oder Latein heißt.

Google hat einen „Body Browser“ in reinem HTML5 entwickelt – Google-Maps für den menschlichen Körper. Man kann die einzelnen Lagen (Haut, Muskeln, Knochen,…) nacheinander einblenden, oder für jede die gewünschte Transparenz festlegen.

Sehr schönes Spielzeug für lange Winterabende.

Apropos lange Winterabende…