Wordpress

Quick & dirty… wenn Bild und Aufzählung nicht harmonieren. Was besonders bei Liquid Layout bzw. Responsive Layout schon mal vorkommen kann. So sieht das (manchmal) nicht gut aus: Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Fusce tincidunt nec urna ac condimentum. Donec libero mi, convallis sit amet tortor et, tincidunt dapibus mi. Integer ut congue sapien, a fermentum nibh. Proin mattis viverra tincidunt. Nam non posuere lectus. Morbi condimentum quam feugiat interdum rutrum.
2014-01-29
1 min read
WPMU bzw. WordPress Multisite lief bei mir eigentlich schon immer schmerzlos. Nur als ich nach dem großen Crash des LinuxBasics.org-Servers auch diese Website in die große WP-Installation übernehmen wollte, hatte ich ein Problem mit dem Umleitungen: Wählte ich lbo.310g.com als „Primary Domain“ und LinuxBasics.org als Alias, dann war alles gut – nur eben die URL war hässlich. Nachdem ich LinuxBasics.org als Hauptdomain angegeben hatte, bekam ich die „Zu viele Weiterleitungen“ Fehlerseite präsentiert. Um das wieder ückgängig zu machen, musste ich ins Backend des Blognetzwerks.
2011-09-21
1 min read
Robert (und Kommentatoren) hat vor einer Weile eine Liste mit nützlichen WordPress Plugins zusammengestellt. Hier ist meine Version von: Plugins, die man braucht! AntispamBee – Die Akismet-Alternative, die nicht nach Hause funkt. Configure SMTP – Denn wer hat schon gerne einen Mailserver am Laufen? So kann man trotzdem ein Plugin wie Gurken Subscribe to Comments nutzen. Who Sees Ads – Hiermit kann man Google-Ads gezielt einsetzen. Permalink Redirect – Ganz nützlich wenn man die Seitenstruktur umbaut.
2011-01-09
1 min read
Im Artikel „WordPress als Wiki“ habe ich beschrieben, wie verschiedene Anwendungsfälle im Web mit verschiedenen Werkzeugen angegangen werden. Aber auch, wie ein CMS durchaus auch Dinge erledigen kann, für die es ursprünglich gar nicht gedacht war. Zum Beispiel kann man mit der Wiki-Software Dokuwiki ohne Probleme bloggen. Der umgekehrte Ansatz, nämlich die Blogging-Engine WordPress zu nutzen um ein Wiki zu betreiben, wurde meines Wissens noch nicht ausprobiert. Muss man WordPress für alles benutzen? Mit spezialisierten Werkzeugen (WP fürs Bloggen und DW fürs Wiki) erreicht man doch ein besseres Ergebniss!
2011-01-07
2 min read
Heute bin ich endlich eine Arbeit angegangen, die ich schon lange vor mir her schob: Die zerschossenen Umlaute aus den alten Artikeln wollten repariert werden. Ganz flott ging das mit dem „Suchen und Ersetzen Plugin“ von Frank Bültge. Aber Achtung: Das Ding ist ein mächtiges Werkzeug – also richtig gefährlich. Ihr könnt damit Euer Blog bis zur Unkenntlichkeit zerschießen und es gibt kein UNDO. Aber ein Backup macht Ihr ja eh, bevor ihr an wichtigen Daten herumspielt, oder?
2010-11-14
1 min read
In der Dokumentation zur WP3.0-Multisite-Unterstützung kommt die Konfiguration des DNS zur Sprache – konkret geht es darum, ob eine Domain als CNAME oder ANAME eingerichtet ist. Hier eine kleine Übersicht, um die Verwirrung zu beseitigen: DNS -> Domain Name Service -> Übersetzt Klartextnamen wie stefan.waidele.info in IP-Adressen (78.46.82.136) ANAME oder A-Record ist eine direkte Übersetzung: Eine Domain wird einer IP-Adresse zugewiesen. Also: „Hey, DNS-Server! Welche IP-Adresse hat stefan.waidele.info?“ – „Guckst Du bei 78.46.82.136!„ CNAME ist eine Umleitung auf einen weiteren Klartextnamen.
2010-07-07
1 min read
Mit WordPress-MU hatte ich es schon einmal versucht, nun habe ich es mit WordPress 3.0 geschafft: Mehrere Blogs, die unter verschiedenen Domain laufen, auf einer einzigen, zentralen Installation zu hosten. Welche Vorteile hat dies, gegenüber mehreren selbstständigen WP-Installationen? Hier der größte und wichtigste: Zentrales Update aller Blogs, Plugins und Themes - ein großes Plus an Bequemlichkeit und Sicherheit Aber zuvor muss WordPress entsprechend konfiguriert werden. Dies ist (im Nachhinein) nicht wirklich einfach, aber machbar. Vorbereitungen: