Tech-Stuff

Ausführliche Anleitung zum Reparieren von MySQL-Datenbanken – hat mir heute prima geholfen: http://blog.badmad.net/uncategorized/mysql-table-is-marked-as-crashed-and-should-be-repaired/
2009-07-02
1 min read
So toll die von Debian geerbte Paketverwaltung ist: Bei Versionssprüngen großer Softwarepakete hängt man immer ein wenig hinterher. So auch aktuell bei der neuen Version von Firefox. Während man über die Mozilla-PPA-Repositories schon eine ganze Weile die Vorabversionen von FF3.5 testen kann, ist die Final nicht darauf zu finden – dafür schon die Alpha von 3.6… (Liegt das etwa an mir? Habe ich die falsche Quelle eingestellt?) Also, jedenfalls sind hier die Schritte, wie man den aktuellen, veröffentlichten Firefox 3.
2009-07-01
1 min read
Update: Über die C64 Generation bin ich auf olgenden Artikel gestoßen, in dem erklärt wird, dass es Banken (also privaten Organisationen) möglich ist, Betrugsseiten innerhalb von 4 Stunden vom Netz zu nehmen. Warum sollte das staatlichen Stellen nicht genau so schnell möglich sein, wenn es um Kindesmißhandlung statt um Geld geht? @Junge_Union fordert in einem Tweet: Ganz sachlich: Wie lassen sich kinderpornographische Inhalte sinnvoll aus dem Internet fernhalten? Um nichts anderes geht es! Genau, darum geht es.
2009-06-28
5 min read
Update: Habe soeben gelernt, dass die Piratenpartei nicht für die Abschaffung des Urheberrechts ist. Trotzdem stimmt das hier gesagt grundsätzlich trotzdem 🙂 Ein wichtiger Punkt bei der Diskusion um „Freiheit der Kultur“ ist, dass die Freien Lizenzen (GPL, CC, …) ein wirksames und starkes Urheberrecht benötigen, um die Kontinuität eben dieser Freiheit zu sichern. Denn nur aufgrund eines wirksamen Urheberrechts konnte z.B. GPL-violations.org erzwingen, dass sich auch die „Großen und Mächtigen“ an die Lizenzen halten, die die Programmierer bestimmt haben.
2009-06-26
1 min read
Warum ist Linux (so gut wie?) komplett von den neuen Netbooks verschwunden? Pamela Jones von Groklaw hat die Antwort gefunden: „They want to promote open source and Linux. But if you begin from the PC you are afraid of Microsoft. They try to go to the smart phone or PDA to start again.” oder „Sie wollen Open Source und Linux voranbringen. Aber wenn man dies vom PC beginnend tut, dann hat man Angst vor Microsoft.
2009-06-20
1 min read
Na, wer hätte das geahnt: Was im Iran funktioniert, klappt auch (zumindest noch im Moment) auch in Deutschland! Die Demonstranten vernetzen sich via Twitter: Und wir sehen Bilder (und wahrscheinlich bald auch Videos), die Journalisten so nicht machen können. Sicher: Das ist nicht so essesziell Wichtig wie im Iran. Aber es zeigt, dass diese Art der Kommunikation immer wichtiger wird
2009-06-17
1 min read
Da wird in den Medien gerade dieses „Internet-Ding“ und dieses „Twitter-Forum“ als ultimatives Instrument zur Verteidigung der Demokratie gepriesen. Das SWR3-Topthema heute ist: „Wie das Internet die Macht der Zensur bricht„. Irgendwo soll es auf SWR3.de sogar eine Anleitung geben, wie man Iranischen Freiheitskämpfern Server in der westlichen Welt zur Verfügung stellen kann. Warum stellt niemand die Verbindung nach Deutschland her, wo gerade ein Mechanismus zur Zensur auf breiter Ebene eingeführt wird? Schließlich sind die Demonstranten im Iran Gesetzesbrecher – zumindest für die Unterdrücker.
2009-06-16
2 min read
Wer sich (wie ich gerade eben) eine halbe Stunde mit der Installation von osCommerce herumschlägt (trotz Meldung: „The installation and configuration was successful!„), und an der doch so einfachen, webbasierten Installationsroutine scheitert, der sollte seinem Browser erlauben, JavaScript auszuführen. Dann klappts wie geschmiert 🙂 Fehlermeldungen vorher: 1146 – Table ‚oscom.configuration‘ doesn’t exist select configuration_key as cfgKey, configuration_value as cfgValue from configuration [TEP STOP] und Warning: mysql_num_rows(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in …/catalog/install/includes/functions/database.
2009-06-16
1 min read
Unter StartPanic.com findet sich ein Skript, das offensichtlich Browserschwachstellen ausnutzt, und die Surfziele des Nutzers sichtbar macht. Auf die Schnelle kann ich jetzt nicht nachvollziehen, ob die Webseite diese Informationen auch nutzen kann. (Unter Windows konnte/kann man auch das Inhaltsverzeichniss der Festplatte im Browser „anzeigen“, aber der entfernte Server hat keinen Zugriff auf die Informationen.) Auch finde ich, ein guter Bugreport wäre zumindest bei OpenSource-Projekten wie Firefox deutlich wirksamer als eine Petition. Trotzdem ist es ganz nett, zu sehen, wohin die Reise in den letzten Tagen so ging 🙂
Da die offenen Tabs in meinem Browser zu viel werden, gibt es jetzt ein Paar Artikel, in denen ich die wichtigen Links thematisch sortiert zusammenfasse. Heute: Tips zu Linuxanwendungen Photoshop-Plugins in GIMP verwenden Es ist mir doch egel, ob GIMP jemals ein Ersatz für Photoshop sein wird. Mir reicht es aus. Aber so manches Plug-In ist schon interessant 🙂 (Auch: Liquid Rescale, Layer Styles, …) X2X – Drei Computer, drei Monitore, eine Tastatur, eine Maus
2009-06-03
2 min read
Manchmal muss es auch gar nicht der dicke VMware Server sein. Oft reicht auch der VMplayer aus. Dieser lässt sich ganz leicht unter Ubuntu installieren: Die aktuelle Version des VMPlayers auswählen und sich registrieren. (Klick auf „Download“ Nach etlichen Eingaben, und nachdem man die Lizenz akzeptiert hat, kommt man zu den tatsächlichen Download-Links. Für Ubuntu wählen wir das „Bundle“: wget http://download3.vmware.com/software/vmplayer/VMware-layer-2.5.2-156735.i386.bundle Als nächstes müssen wir die heruntergeladene Datei ausführbar machen: chmod a+x VMware-Player-2.5.2-156735.i386.bundle …und ausführen: sudo .
2009-06-02
1 min read
Da die offenen Tabs in meinem Browser zu viel werden, gibt es jetzt ein Paar Artikel, in denen ich die wichtigen Links thematisch sortiert zusammenfasse. Heute: Gemischtwarenladen 15 Fresh High-Quality Free Fonts wie üblich bei den Smashing Top-Listen: Free as in Beer, but not all Free as in Speech. The League of Movable Type hat nichts mit der Blogging-Engine zu tun – Freie Schriften Via WordPress Theme Development Frameworks habe ich erfahren, dass Carrington (mein momentanes Theme hier im Blog (und da und dort) nicht nur ein WP-Theme ist, sondern ein Framework um WordPress-Themes zu erstellen.
Da die offenen Tabs in meinem Browser zu viel werden, gibt es jetzt ein Paar Artikel, in denen ich die wichtigen Links thematisch sortiert zusammenfasse. Heute: Webdesign im Allgemeinen und WordPress im Besonderen 10 Exceptional WordPress Hacks TinyURL on the fly, Upcomming posts, „Send to Facebook“, „Whatever“ without Plugin, … 8 Layout Solutions To Improve Your Designs Tabs, Rolovers, Modal Windows, Mega Drop-Downs, Accordeons, … CSS Sprites Einmal bei Smashing, einmal bei CSS-Tricks Don’t Rely on Background Colors Printing 30 useful Firefox add-ons for designers
Da die offenen Tabs in meinem Browser zu viel werden, gibt es jetzt ein Paar Artikel, in denen ich die wichtigen Links thematisch sortiert zusammenfasse. Heute: Öffentliche Surfstationen, Kiosk Browsing, etc. Running a script when the GNOME login screen displays keine Ahnung, was mir an dieser Seite wichtig war… Surfstation Hier werden einige Tips zum Kiosk-Mode des Firefox Browsers gegeben Ewiger Firefox Hier habe ich selbst beschrieben, wie ich den Firefox immer wieder neu mit „jungfräulicher Konfiguration“ starten lasse.
Klasse Layout, drüben bei Splitbrain! Besonders mag ich diesen Hinweis: Here would be ads, but your ad blocker works!
2009-05-27
1 min read
Auf meiner Arbeitsstation setze ich die Beta von Thunderbird 3.0 (aka „Shredder“) schon seit einiger Zeit ein. Heute bin ich auch auf dem „Rezeptionscomputer“ von der stabilen Version auf „Shredder“ umgestiegen. Der Name kann einem zwar Angst machen, aber es gibt zwei Features in der neuen Version des Donnervogels, die ich nicht mehr missen möchte: Schnelle Archivierung der Nachrichten Ich behalte fast alle E-Mails. Außer Spam. Bisher habe ich gelesene Nachrichten in einer thematisch gegliederten Ordnerstruktur abgelegt.
2009-05-26
2 min read
Soso, Microsoft will Google Konkurrenz machen. Da weiß man ja gar nicht mehr, welchen Marktführer und Monopolisten man unterstützen soll. Oder gar keinen von beiden? Wird Kumo bzw. Bing auch Suchen nach Linux mit der gleichen Qualität beantworten? Ich werde es wohl nie herausfinden 🙂 Es ist jedenfalls interssant, dass der bislang skeptischste Artikel über Microsofts neuestes Me-Too-Projekt bei RWW zu finden ist, obwohl RWW von Microsoft gesponsort wird. Googeln – Bingen? Ich denke, wir werden immer noch Googeln sagen, wenn der Suchmaschinen-Monopolist schon lange weg vom Fenster ist.
2009-05-25
1 min read
Hat jemand iFolder tatsächlich unter Debian oder Ubuntu am Laufen? Ich komm einfach nicht weiter… Die „Bubbleman-DEBs“ lassen sich weder unter Debian Lenny noch unter Ubuntu 9.04 installieren. Zuerst wird gemeckert, dass das Verzeichniss »./etc/simias/apache« sich nicht erstellen lässt. Tut man dies, dann meckert es, dass »./etc/simias/apache« keine normale Datei sei, und wenn ich dann nur »./etc/simias/« erstelle, dann braucht es doch wieder das ganze als Verzeichnis… Auf Freenode war auch nicht zu viel dazu zu erfahren:
2009-05-25
1 min read
Warum ist es jedes Mal wieder ein Kampf, bis VMware auf aktuellen Distributionen läuft… Also, VMware 1.09 läuft auf Ubuntu 9.04 nach folgenden Schritten: Update, 20.08.2009 – Bis auf eine kleine Änderung im „apt-get install“ funktioniert diese Anleitung immer noch. Ob es neue Versionen von VMserver gibt oder nicht, habe ich nicht überprüft. sudo apt-get install build-essential linux-libc-dev xinetd wget http://download3.vmware.com/software/vmserver/VMware-server-1.0.9-156507.tar.gz http://www.insecure.ws/warehouse/vmware-update-2.6.27-5.5.7-2.tar.gz tar xvzf VMware-server-1.0.9-156507.tar.gz tar xvzf vmware-update-2.6.27-5.5.7-2.tar.gz cd vmware-server-distrib/ sudo ./vmware-install.pl Achtung: „vmware-config.pl“ nicht starten lassen!
2009-05-25
1 min read
Falls (wie bei mir gerade eben) die Installation des Druckers über das Menü „System -> Systemverwaltung -> Drucker“ nicht installieren lässt (CUPS-Fehler), dann kann man das ganz einfach auch über die Web-Oberfläche von CUPS erledigen. http://localhost:631/ Es werden im Laufe der Installation Username und Passwort benötigt – ganz im Stil von Ubuntu sind hier die Daten des Hauptbenutzers anzugeben. Funkioniert 🙂
2009-05-21
1 min read
Bei Martin Gommel – Kwerfeldein habe ich im Artikel „Ein neues Objektiv kaufen: 8 feine Tipps“ einen prima Tip gefunden: Nicht den Brennweitenbereich zu kaufen, der toll wäre, sondern den, den man wirklich braucht und verwendet. Gute Ansage – nur welche Brennweiten verwende ich denn am meisten? Das eigene Gefühl kann einen da ganz schön täuschen. Das schreit doch förmlich nach einem Script, dass meine Bildersammlung durchsucht und die EXIF-Informationen zur Brennweite auswertet!
2009-05-19
3 min read
Nach dem Update auf Piwik 0.2.35 gestern abend funktionierte (anscheinend) nichts mehr! Zuerst kamen in den Widgets nur Meldungen à la „The string CoreHome_PageOf was not loaded in javascript. Make sure it is prefixed with _js“ die jedoch verschwanden, nachdem ich (wie sich herrausstellte unnötigerweise) alle Widgets entfernt und wieder hinzugefügt hatte. Nun zeigten sich zwar die Tabellen mit den Zugriffsdaten, aber die schicken Grafiken waren nicht zu sehen. Statt dessen gab es nur einen Hinweis auf
2009-05-16
1 min read
„Ja, ich stimme für das Gesetz gegen Kinder’pornographie’ im Internet” Zum Glück ist das Gesetz auch schon lange beschlossen. Kinderpornographie ist in Deutschland (und in der meisten Zivilisierten Welt) verboten. Schon lange. Und das ist gut so. Ach ja, und ich bin nicht nur gegen „KiPo“. Ich bin auch gegen geheime Sperrlisten und den Aufbau einer Zensur-Infrastruktur nach dem Muster von totalitären Staaten. Was es darüber zu wissen gibt, kann man bei Netzpolitik kurz und bündig nachlesen.
2009-05-16
1 min read
Update: Mehr Informationen über den Sachverhalt gibt es bei mit140Zeichen.de. Zur Frage, ob man den Aktionstext auf Englisch oder Deutsch tweeten soll, gibt es dort auch den korrekten Hinweis: Tipp dazu: Es bringt wenig, diesen Wunsch in deutsch zu twittern, da die Betreiber von Twitter kein Deutsch lesen werden. Um wirksam zu sein ist es daher sinnvoll, diesen einen Tweet in Englisch abzusetzen. Ursprünglicher Artikel: Man sollte nie etwas retweeten, das man vorher nicht selbst recherchiert hat.
2009-05-13
2 min read
This is an answer to Linux Loop’s article: When Do You Have To Use The Terminal? While I agree that many Linux-Newcomers are sceptic about typed commands, I also think that there are some cases where „we“ (the Linux-Community) should not spare them from it. Here are some examples from my daily routine: Shell is faster Yes, I could click my way through the directories, but typing „ooff<TAB>/S<TAB>K<TAB>Rest<TAB>Ver<TAB>2<TAB>9<TAB>2<TAB>5<TAB>10<TAB><ENTER>“ is so blazingly fast – you just cannot scan through directories filled with icons and find the one to click in the time you need to type/autocomplete the path.
2009-05-10
2 min read
Diese Links sind hauptsächlich für mich. Wer sie trotzdem interessant findet, darf sie gerne behalten: Microformats POSHformats.org – Möchtegern-Microformats (oder eben gerade nicht) Get started with Microformats – es ist ganz einfach! Plain Old Semantic HTML (POSH) – Die Einstiegsanforderungen sind aber doch recht hoch. Man muss recht viele Hausaufgaben machen, bis man „wirklich mitspielen“ darf… OpenID Identity In The Browser – Weave für Firefox 3.5 OpenID for DokuWiki – Per Plugin PHP OpenID Library – für eigene PHP-Websites MyOpenID – Damit man nicht gleich mit einem Server anfangen muss 🙂 OpenID for non-SuperUsers – So verbindet man die OpenID auf einem fremden Server mit der eigenen URL
Ich schmeiß mich weg: Bei besonders anspruchsvollen Sicherheitskriterien empfiehlt sich der Einsatz des Triple-ROT13-Algorithmus (3ROT13), sowie des Triple-ROT5-Algorithmus (3ROT5).
Eigentlich mag ich ja die Videos nicht, in denen ein Hit genommen und mit irgendwelchen Geek-Lyrics neu aufgenommen wird. Aber das hier ist nicht schlecht. (Achtung: Insiderwitze, NSFW) (via Fieser Admin)
2009-04-22
1 min read
Update 18. Mai 2010: Eine Aktuelle Version dieses Artikels (Stand: Mai 2010) befindet sich hier: ZDF-Mediathek Videos herunterladen (Download) – Mai 2010 Update (26.09.2009): Der Kommentar von Ronald Wölfel stellt den momentanen Stand der Dinge sehr gut dar und ist sicherlich hilfreicher als der Artikel selbst! Update: Das ZDF hat sein Seitenlayout geändert. Inzwischen sind keinerlei Hinweise auf .ASX oder MMS: mehr im Seitenquelltext enthalten. Anscheinend übernimmt das Flash-Plugin nun das Dekodieren der Stream-URL – eine möglichkeit zum Download gibt es anscheinend micht.
2009-04-21
2 min read
Oder nicht vorhanden ist? Scheinbar schaut man da mit legalen Mitteln recht dumm in die Röhre – oder installiert Linux (Was aber auch nicht für jeden als Windows-Ersatz recht ist). Ich habe jedenfalls diese Anfrage bekommen: […] habe ich einen grossen Fehler gemacht und die Partition gelöscht, auf der die Recovery Information von meinem Pavilion s7749.de war… 🙁 Ich habe im Internet gesucht und Ihr blog gefunden, wo steht, dass Sie auch den gleichen Computer haben.
2009-04-20
2 min read
Dieses Mal werde ich wohl keine Zeit haben – aber die Werbetrommel kann ich ja trotzdem rühren: Liebe Computer-Freunde! Am Samstag, den 16. Mai 2009, veranstaltet das Haus der Begegnung in Freiburg-Landwasser von 15.00 – 18.00 Uhr seinen diesjährigen Computer-Flohmarkt in der Halle des Hauses. Alles, was mit Computern zu tun hat, also Hardware, Software, Komplettsysteme, Konsolen kann bei uns angeboten und verkauft werden. Wir verlangen von den Anbietern einen Unkostenbeitrag von 7 Euro für einen Tisch, der gestellt wird.
2009-04-20
1 min read
Bei Netzwertig widmet man der Tatsache zurecht einen ganzen, empörten Artikel: Das social Network joinR empfielt seinen Benutzern, unsichere Passwörter zu verwenden: was soll das Getue eigentlich? Warum nicht einfach 12345? Sind wir in Fort Knox? Muss man jeden Mist mitmachen??? Schauen wir mal, wie viele Profile mit dem Passwort 12345 zu knacken sind 🙂 Für alle Vergesslichen, die sich trotzdem ein sicheres Passwort merken möchten, habe ich schon vor einer ganzen Weile bei LinuxBasics.
Ich habe in den letzten Tagen die Beta von Ubuntu 9/04 auf mehreren Rechnern installiert habe, war ich immer wieder neu am Suchen: Wie war nochmal die Adresse des Repositories, mit dem man die brandaktuellen Versionen von Firefox, Thunderbird und anderen netten Programmen (z.B. Songbird, den Chromium Browser, …) installieren kann? (Achtung: Zum Teil noch Alpha oder Beta Versionen!) Hier ist sie: PPA for Fabien Tassin Auf der Seite ist ein Drop-Down Feld, mit dem man die gewünschte Ubuntu-Version (Gutsy Gibbon, Hardy Heron, Intrepid Ibex oder Jaunty Jackalope) auswählen kann – anschließend erhält man die fertigen Zeilen, die man genau so in seine /etc/apt/sources.
2009-04-16
1 min read
Ich stehe RFID-Chips ja sehr skeptisch gegenüber: Momentan werden sie dazu benutzt, um den Warenfluß in großen Unternehmen zu kontrollieren. Gute Anwendung – die kleinen (in der Packung eingelassenen) Chips können berührungslos ausgelesen werden und geben über den Verbleib der Kartons Auskunft. Problematisch wird es, wenn in allen Waren solche Chips sind (also auch in der Kleidung), und diese beim Kauf nicht deaktiviert werden. Dann könnten Firmen oder Firmenverbünde mit einem entsprechend großen Netz an RFID-Lesestationen Bewegungsprofile von Einzelpersonen erstellen (siehe Artikelreihe über Behavioral Targeting).
Ein Flash-Animation, die den Bau der Internationalen Raumstation ISS zeigt findet sich bei USAtoday. (via Sam von LinuxBasics.org)
Eigentlich war ich ganz angetan vom Dienst Blip.fm (Beschreibungen bei Stylespion, Crackunit und Audio Freeware) – Jeder ist ein DJ und die Musik, die ich höre wird nach dem Follower-Prinzip zusammengestellt. Doch wer sich damit auseinandersetzt und nachfrägt, woher eigentlich die ganze Chartmusik kommt, die via DSL aus den Brüllwürfeln kommt, der stellt fest, dass viele der Quellen alles andere als astrein sind. Man mag zu den Kopierschutzbemühungen und zur Raubkopierkampagne der Filmindustrie stehen wie man will – aber ich denke die wenigsten Blip.
2009-04-13
2 min read
Heute ist CSS-Naked Day. Zumindest schon in einigen Teilen der Welt. Deshalb hier nochmal kurz die wichtigsten Links: CSS-Naked-Day Das Gleiche auf Deutsch Das CSS-Naked-Day-Plugin für WordPress – via WP-Engineer Ich habe (zumindest designtechnisch) schon mal die Hosen runtergelassen – außer der Erklärung am Seitenanfang und den beiden vertraglich vereinbarten Links ist alles so, wie es ohne CSS aus WP rauskommt 🙂
Macht sich BasicThinking nun eigentlich die Google-Suche inklusive der bösen Links zu Eigen (via Renke)? Ohne diesen Artikel wüssten wir doch gar nicht, wie man an die gecrackten Versionen kommt. Ich distanziere mich jedenfalls hiermit ausdrücklich von Links (oder Suchanleitungen), die von direkt oder indirekt auf den oben verlinkten Seiten erscheinen.
2009-03-31
1 min read
Die Aufmerksamen Leser haben die Anführungszeichen um das „Perfekte Blog“ bemerkt. Hier sind einige Seiten, die technische Teilaspekte der Bloggerei erklären, erleichtern oder mir einfach interessant vorkommen – und die ich irgendwanneinmal bei mir einbauen und testen will. Ob diese Absicht jemals Wirklichkeit wird? Wer weiß? Ob die Liste im Laufe der Zeit länger werden wird? Sicher! Für das Theme: YAML inkl. YAML Builder Auch Themes sollten mehrsprachig sein:Codestyling Localization Antispam Bee statt Akismet Der eigene TinyURL-Dienst im eigenen Blog/auf der eigenen Domain: GoCodes rel=“canonical“ gehört ja anscheinend zum neuen „guten Ton“ Ein Beispiel, wie man Unterkategorien in einer Schleife überspringt
2009-03-27
1 min read
Wer seine Google-Suche aufbohren will, der kann dies sehr gut mit dem Firefox Addon „Greasemonkey“ tun. Nach der Installation des Addons fügt man das Skript „Realtime Twitter Search Results on Google“ hinzu und bekommt zu jeder seiner Suchbegriffen auch noch die neusten fünf Tweets geliefert. (via RWW) Ganz nett, aber es geht noch besser: „Google Search Sidebar for FF3 – Wikipedia, Dictionary.com, Flickr, and Youtube Results“ blendet auch noch die Resultate der Suchen bei Wikipedia, Dictionary.
2009-03-26
1 min read
Ich hab’s bisher immer verpasst – für 2009 mach mir ich jetzt aber eine Erinnerung per „Modified Timestamp“: CSS Naked Day 2009 ist am 9. April! Where did my Design go? The idea behind this event is to promote Web Standards. Plain and simple. This includes proper use of (x)html, semantic markup, a good hierarchy structure, and of course, a good ‚ol play on words. It’s time to show off your .
Wer mein Blog regelmäßig liest, der weiß, dass ich Google Mail nicht mag. Aber anscheinend wurde ein Feature von GMail in der neuen Version von Thunderbird nachprogrammiert, dass meine Art E-Mails zu scannen (also zu „sondieren“) grundsätzlich verändert hat. Seit ich Thunderbird 3.0 beta installiert habe, bearbeite ich meinen Posteingang hauptsächlich mit zwei Tasten: „a“ für „Archivieren“ und „Entf“ aka. „Del“ für „Löschen“. Gelöscht werden alle Nachrichten, die nur über die ungestörte Funktion der Server informieren, sowie Spam, Werbung und die meisten Nachrichten aus der OSM und DokuWiki Mailingliste.
2009-03-24
2 min read
If all you have is a hammer, everything starts to look like a nail Manche Werkzeuge können andere ersetzen. Manchmal ganz gut, manchmal weniger gut. So ist das auch mit dem Web-Werkzeug „Content Management System“ („System zur Verwaltung von Inhalten/Webseiten“, kurz CMS), das vor einigen Jahren in zwei Spezialwerkzeuge aufgespalten wurde: Blogs und Wikis. Neben den spezialisierten Varianten, die zusammen das Web 2.0 ausmachen, gibt es weiterhin den klassischen Zweig, der sich für allgemeine Webseiten, meist nach Ausprägung des „Web 1.
2009-03-23
6 min read
In Kentucky wurden unter Zuhilfenahme von Wahlcomputern Stimmen gefälscht. Die Verantwortlichen wurden festgenommen und verurteilt. Somit ist es nicht mehr so, dass Wahlen mit hilfe der Computer gefälscht werden könnte, sondern dass sie mit Computerhilfe gefälscht wurden. Die Tatsache, dass die Wahlfälscher die nicht offensichtliche Bedienung und Social Engeneering nutzten und nicht auf technische Unzulänglichkeiten zurückgegriffen haben zeigt um so mehr, wie wichtig die Punkte „einfach“ und „nachvollziehbar“ sind, wenn man von „gleich“, „geheim“ und „allgemein“ redet.
2009-03-21
1 min read
Doch nun hat „Micky Maus“ im realen Leben selbst Ärger mit den Ordnungshütern. Die Hamburger Kripo ermittelt, weil mit einem kleinen Radio, welches dem aktuellen Heft beiliegt, der Polizeifunk abgehört werden kann. Ich glaube denen wirklich, dass es eine Panne ist/war. Denn richtig gutes Viralmarketing kann man nicht machen. Es passiert. (via @pixeljunkie)
Gefunden bei Netzpolitik: In den abschließenden Verhandlungen mit dem Familienministerium in großer Runde ist laut Ansicht von eco-Vertretern ferner klar geworden, dass es den bislang beteiligten Ressorts einschließlich des Wirtschafts- und Innenministeriums nicht nur um die von Experten als wirkungslos erachteten Sperrungen im Bereich Kinderpornographie gehe. Von einer entsprechenden Beschränkung sei nicht mehr die Rede gewesen. Somit stünde die Tür offen für Blockadeforderungen etwa auch von Rechteinhabern im Kampf gegen Copyright-Verstößen im Netz oder von den Betreibern staatlich genehmigter Glücksspieleanbieter gegen die illegale Online-Konkurrenz.
2009-03-18
1 min read
Vor einer ganzen Weile habe ich Gnome Do installiert, weil es als ganz tolle Ausführung eines „Docks“ gepriesen wurde. Aber was bekam ich statt dessen? Einen Schnellstarter, der auf Tastenbefehle hört. Das geht mit dem Terminal schneller – finde ich zumindest. Kooldock war zwar ganz schick, stürzte aber zu oft ab. Und dann, kurz befor ich Gnome Do wieder von meinem Rechner verbannen will, finde ich den entscheidenden Hinweis: Das Dock ist nicht das Hauptfeature von Gnome Do, sondern nur ein „Theme“, das aktiviert werden muss.
2009-03-17
1 min read
Zumindest der „Kriminologe Pfeiffer“ fordert dies in einer N24 – Reportage „Süchtig nach PC Games – Jeder sechste 15-jährige ist abhängig“ (Unter mediencenter.n24.de, dann „Panorama“). Als Begründung nennt er das hohe Suchtpotential. Das muss in diesem Fall herhalten, weil WoW nämlich nicht als „besonders gewalttätig“ gilt, und somit in der Diskussion um Killerspiele nicht wirklich „helfen kann“. Also, wenn „hohes Suchtpotential“ für eine Altersfreigabe ab 18 herhalten muss, dann bin ich dafür auch andere Dinge mit ebendiesem hohen Suchtpotential zu verbieten.