Studium

Wer sich mit SAPs UI5 auseinandersetzen will, der findet viele Informationen im Web. Allerdings sind die wirklich hilfreichen nicht so offensichtlich erkennbar. Speziell wenn man SAP (noch) nicht im Einsatz hat, ist es schwer einen Einstieg zu finden. Hier die Links, die ich in den letzten Tagen entdeckt und ausgegraben habe, in der Hoffnung, dass sie mir (und anderen) irgendwann wieder nützlich sein werden. Einstieg OpenSAP–MOOC „Developing Web Apps with SAPUI5“: https://open.sap.com/courses/ui51 Hier wird beschrieben, wie man kostenlose Demo–Accounts bei „SAP HANA on demand“ (Entwicklerzugang zur Web–IDE) sowie einer (Read–Only) Netweaver Instanz, die im späteren Verlauf des Kurses als Datenquelle dient.
2016-08-10
1 min read
Die ersten Schritte an der Fernuniversität habe ich ja bereits geschildert. Heute kann ich über einen weiteren ständigen Begleiter im Studium berichten: Termine Feste Termine gab es auch beim Studium an der AKAD: Klausuranmeldung 2 Wochen vor der Klausur, Einreichtermine für Assignments, die Bachelorarbeit musste 2 Monate vor dem gewünschten Kolloquium eingereicht sein, etc. Aber diese Termine waren hauptsächlich selbst steuerbar. An der Fernuniversität in Hagen ist das Bestehen einer der beiden Einsendearbeiten pro Modul Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung.
2015-12-08
3 min read
Wo komme ich her, wo gehe ich hin? Ich habe mir schon immer gerne selbst Wissen angeeignet, egal ob mit Fachzeitschriften, Büchern oder Kursen im Internet. Im Rahmen von BasicLinux.net bzw. später LinuxBasics.org habe ich auch schon Onlinekurse selbst geleitet. Vor ein paar Jahren entschloss ich mich, das Lernen in geordnetere Bahnen zu lenken damit die investierte Zeit und das Engagement auch in einem offiziellen Abschluss münden. Aufgrund einer persönlichen Empfehlung entschied ich mich für ein Fernstudium bei der AKAD University.
2015-10-30
5 min read
Gestern habe ich die TERP10–Prüfung bestanden und darf mich nun „SAP Certified – Associate Business Foundation & Integration with SAP ERP 6.0 EHP5“ nennen. Viele aus meinem persönlichen Umfeld haben mich gefragt: „Warum?“. Viele Kommilitonen bei der AKAD haben mich gefragt: „Wo? Wie? War‘s gut?“ Das Warum ist eigentlich recht schnell abgehandelt: Als Fernstudent der Wirtschaftsinformatik beschäftige ich mich intensiv mit der Abbildung von Geschäftsprozessen in Software. Marktführer bei dieser Art von Software (ERP—Systeme) ist SAP.
Aaron Schwartz wollte die Forschung befreien. Oder zumindest wollte er 4,8 Millionen wissenschaftliche Papiere frei verteilen. Diese sind normalerweise hinter der Paywall JSTOR versteckt. Und deshalb war er mit einer Klage konfrontiert, die ihm 1.000.000 US-Dollar und 35 Jahre im Gefängnis hätte einbringen können. Aaron Schwarz beging Selbstmord. Und wärend Anonymous beschuldigend mit dem Finger auf das MIT zeigt, entsteht als Reaktion der geschockten Öffentlichkeit ein Internet-Meme, welches nun genau das erreichen könnte, was Schwartz wollte: wissenschaftliche Dokumente, die tatsächlich allen interessierten zur Verfügung stehen.
2013-01-17
1 min read
Im Rahmen meines Wirtschaftsinformatik-Studiums habe ich die Prozesse und Integrationsstufen in einem kleinen Hotel- und Restaurantbetrieb untersucht: Modul ANS09 — Betriebswirtschaftliche Standardsoftware und Enterprise Application Integration (EAI) Assignment Integrationsanforderungen von Informationssystemen am Beispiel eines Hotel– und Restaurantbetriebs Ziel dieser Arbeit ist die Analyse und Bewertung der Integrationsanforderungen des Hotelinformationssystems anhand definierter Anforderungsstufen und Integrationsgegenständen. In dieser Arbeit soll das Hauptaugenmerk auf zwei Kernprozesse im Unternehmen gelegt werden, anhand derer die Integrationsanforderungen in einem kleinen Betrieb deutlich werden.
2013-01-03
1 min read
Nach einer Windows-Neuinstallation finde ich die für „mein LaTeX-Setup“ benötigten Komponenten hier: MiKTeX – Das eigentliche LaTeX-System. (Achtung, der Installer muss zwei mal ausgeführt werden: Ein mal zum Herunterladen, und ein mal zum Installieren des Systems) TeXnicCenter – Entwicklungsumgebung zum Schreiben des LaTeX-Dokuments. Organisiert Projekte mit mehreren Quelldateien (z.B. für die einzelnen Kapitel oder Abschnitte, BibTeX, etc.) GitHub for Windows – Sehr schicke Windows-GUI für lokale & online Repositories oder als klassische Alternative, die nicht auf Github fixiert ist:
2012-10-11
1 min read
Gegeben sind die Stückkosten bei 100 und 1000 produzierten/verkauften Einheiten, sowie der Preis von 50€ pro Einheit. Die variablen Stückkosten sind konstant. Gefordert ist die grafische und rechnerische Ermittlung des Breakeven-Points (aka. Break-Even-Punkt / Kostendeckungspunkt / Gewinschwelle / … ) Grafisch ermittelt man den Break-Even-Punkt in dem man die Gesamtkostengerade und die Erlösgerade zeichnet. Am Schnittpunkt ist der Break-Even. Die Gesamtkostengerade erhält man, wenn man die gegebenen Stückkosten bei 100 bzw. 1000 Stück in Gesamtkosten umrechnet und dann die daraus resultierenden Punkte K100(100|24000) und K1000(1000|30000) einzeichnet und verbindet.
2012-09-30
3 min read