RL

Ihr habt es sicher schon gemerkt – mein Interesse und Engagement in und für Second Life war in letzter Zeit nicht gerade groß. Ich logge mich zwar hin und wieder ein, damit mein Account nicht aufgelöst wird, aber viel mehr mache ich im Moment nicht. Dies ist kein großer Verlust für SecondLife. Für mich auch nicht. Virtuelle Welten wie SL werden in Zukunft immer wichtiger werden. Ich werde die Sache beobachten, aber in nächster Zeit hier nicht aus SL–Perspektive bloggen.
2008-08-01
1 min read
Schade. Seit dem 5. Geburtstag von Second Life ist mit der lockeren Haltung, die LL z.B gegenüber Projekten wie Get A First Life, aber auch gegenüber Community-Sites gezeigt hat vorbei. Das waren noch Zeiten, in denen Linden Labs cool schrieb: “Linden Lab ist bekannt für Ihre hohen Einstellungsvorraussetzungen, die auch einen Sinn für Humor einschließen, und von denen auch unsere Anwälte nicht ausgenommen sind. […]Hieraus ist zu folgern, dass wir die Einladung Ihnen eine Abmahnung zukommen zu lassen hiermit ablehnen.
Virtuelle Welten sind doch nur eine andere Erscheinungsform des echten Lebens. Virtuelle Einnahmen sind nicht virtuell, wenn sich die Währung (wie L$) in echtes Geld tauschen läßt. Virtuelle Banken müssen sich den echten Bankenregeln unterstellen und sind damit gar nicht mehr virtuell. Sie sind Banken, die ihre Geschäftsvorgänge in SecondLife abwickeln. Und wie ist es, wenn man in SecondLife für jemanden arbeitet? Dann ist das auch nicht virtuell, sondern es ist echte Arbeit, die verrichtet werden muss.
2008-05-12
1 min read
Eine „virtuelle Welt“, die meines Erachtens nie eine richtige war[*] verschwindet aus dem Web3.0-Universum: es macht ja keinen Sinn, lange drumherum zu reden: Cyworld.de gibt es bald nicht mehr. Ja, ihr habt richtig gelesen: die deutsche Cyworld-Seite wird zugemacht, abgeschaltet. Aus, Vorbei. Wir ziehen uns, wie man so sagt, vom Markt zurück. Mitte März ist es soweit „Time to say goodbye“ oder „Another one bites the dust“? [*]: „nie eine richtige war“ ist vielleicht etwas grob.
2008-03-10
1 min read
Soeben per Mail: Ich arbeite zusammen mit ein paar Leuten an einer Projektarbeit über Second Life. […] Bernd Schmitz […] könnten Sie unseren als Anhang geschickten Text in Ihren Blog aufnehmen? Obwohl es sich um großteils unformatierten Text im MS-Word-Format handelt, der ohne weiteres direkt in der Mail stehen könnte? Obwohl harte Zeilenumbrüche und ein Leerzeichen vor jeder Zeile ist? Na gut, wir machen eine Ausnahme 😉 Umfrage in Second Life – Eure Meinung ist gefragt!
2008-03-02
2 min read
Sind wir es nicht leid, wenn WoW-Spieler auf der schlechten Grafik in Second Life herhumhacken? Sind wir nicht frustriert, wenn wir beim Fernsehschauen nicht einfach den Blickwinkel ändern können, wie in SL? Aber wie sähe eine SL-like Navigation in hochauflösender Qualität aus? In etwa so: www.gillesvidal.com/blogpano/cockpit1.htm (Einfach mal mit der Maus ins Bild reinklicken und hin und herbewegen…) (via Atanu Dey)
2008-02-29
1 min read
Eigentlich finde ich es doof, wenn man SL auf das übliche Thema Cybersex reduziert. Schnutinger macht dies jedoch auf Ihre ganz besondere Weise: Link: sevenload.com
2008-02-14
1 min read
Folgendes kam heute per Mail rein: Das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) zeigt in „Second Life“ Impressionen digitaler Jugendkultur. Um Kinder und Jugendliche zu einer künstlerischen Auseinandersetzung mit den digitalen Phantasiewelten zu motivieren, hat das KJF 2007 erstmals den Fotowettbewerb „Next Level“ veranstaltet. Die besten Bilder werden im Februar in „Second Life“ präsentiert. Die Ausstellung findet im Netzcheckers-Pavillon vom 7. bis 29. 2. statt. Eröffnung: Do, 7.2., 18 Uhr. Parallel werden die Fotos im Teen Second Life auf der Insel von Metaversa e.
2008-02-04
1 min read
Das heutige Verbot von „Bankplay“ in Second Life (siehe auch im Second Life Herald: „Bankplay Banned – High Interest L$ ATMs Must Go !“ zeigt es wieder deutlich: Second Life ist kein Spiel – auch wenn dies manche als solches ansehen. Machen wir uns nichts vor: SL ist keine zweite, vom richtigen Leben losgelöste Welt. SL ist eine technische Möglichkeit die uns das echte Leben bietet. Unsere Handlungen in SL sind immer auch in gewisser Weise real.
Soeben per Group-Notice erhalten: Leider muessen wir bekannt geben, dass der fuer heute geplante Event abgesagt und auf naechste Woche verschoben werden muss. Einer der Protagonisten – […] – steckt ungeplanter Weise im Stau und kann daher nicht teilnehmen. Also da frage ich mich dann schon, warum wir die Events in den Cyberspace holen, wenn wir dann doch an einen RL-Ort zusammen kommen müssen 🙂
2007-11-09
1 min read
Wenn’s nur im eigenen Garten auch so einfach wäre, mal schnell eine Delle im Rasen auszufüllen…
2007-11-07
1 min read
Nachdem die Electric Sheep Company und CBS die CSINY-Landfläche von 440 auf 32 Sims redurziert hat, frage ich mich: Was passiert mit den 408 nicht mehr benötigten Sims? Das sind bei normaler Auslastung immerhin 102 Server, die jetzt bei Linden Labs stehen und auf beschäftigung warten. Ein Überangebot kann schnell zu sinkenden Preisen führen, was wiederunm nach sich zieht, dass Landbesitzer, die mit einem gewissen Mindestpreis kalkuliert haben, nun Probleme auf der Einnahmeseite (Vermietung, wg. sinkender Preise) bekommen.
Today, more than 4000 international bloggers are setting a sign for freedom and show our sympathy for these people who are fighting their cruel regime without weapons. We will refrain from posting to their blogs today, October 4 2007 and just put up one Banner then, underlined with the words „Free Burma!“.
2007-10-03
1 min read
Von freeburma.stots.de „Blogger/Webmaster/Forenuser aus aller Welt bereiten einen Aktionstag zur Unterstützung der friedlichen Revolution in Burma vor. Wir wollen ein Zeichen für den Frieden setzen und den Menschen, die ihr grausames Regime ohne Waffen bekämpfen, unsere Sympathie bekunden. Diese Blogger haben vor, am 4. Oktober 2007 ihre normalen Blog-Aktivitäten einzustellen, um nur einen einzigen Artikel zu veröffentlichen: Ein rotes Banner mit dem Text „Free Burma!“. „ Diese Aktion hat sich wie ein Buschfeuer durch die deutschsprachige (und z.
2007-10-01
1 min read
(English translation below) In SL dürfte das doch noch einfacher sein als in RL: Tragt ein rotes T-Shirt oder Oberteil zum Zeichen der Solidarität mit den friedlichen Demonstranten in Birma/Burma. Sollte sich wohl in jedem Inventar finden. Falls/wenn jemand ein spezielles Oberteil gemacht hat, bitte ich um Nachricht in den Kommentaren – damit das gute Stück dann auch von möglichst vielen getragen werden kann. Jetzt ist nur die Frage: Ich trage in SL ja immer ein rotes Hemd?
2007-09-28
1 min read
Das „Burj Al-Arab“ wird verkauft, wenn auch nur in Second Life. Wärend das echte Burj Al-Arab sicherlich ein Imposanter Bau an einem hervorragenden Standort ist, kann der SL-Nachbau nicht überzeugen. Und die Bilder, die Arktis in Ihrer E-Bay Auktion zeigen, sind eigentlich auch nicht schlecht. Geht man jedoch näher hin, dann ist der Bau schon nicht mehr so attraktiv. Große Flächen mit grauen Beton-Texturen, sichtbare Prim-Ränder (schlechter Texturübergang) und fragwürdige Innenarchitektur. Warum ist da so vie ungenutzer Platz zwischen den Suiten und dem „Segel“?
2007-08-22
2 min read
Bin über die Telepolis auf folgenden Artikel gestolpert: „Why Governments aren’t Gods and Gods aren’t Governments“ („Warum Regierungen keine Götter sind, und Götter keine Regierungen“) von Richard A. Bartle, dem Erfinder des „MUD“ (Wikipedia), also quasi den Urahn jedes Online-Rollenspieles und jeder Virtuellen Welt. In seinem Beitrag erläutert er auf prägnante Weise das Zusammenspiel zwischen realen Regierungen, den Erstellern der virtuellen Welten und den Nutzern. Wobei man ohne weiteres generell von Schöpfern, Verwaltern und Bürgern reden könnte, die auf verschiedenen Ebenen existieren (man denke an 13th Floor – gibt es schon ein MUD in Second Life?
ohne Worte oder auch so, wie auf dem Gelände des German Tutorials gefunden:
2007-08-18
1 min read
Passend zum Live Earth Concert findet auch in Second Life eine entsprechende Mottoparty statt. Von 7:00 am bis 7:00 pm SLT, also 16:00 Uhr bis 6:00 Uhr deutscher Zeit. Der Better World Sim, wo das ganze stattfindet ist übrigens sehr schön angelegt, so dass sich auch ein Besuch ausserhalb des Hype-Events lohnt. Planet Toughts hat ein richtiges Programm für den Even zusammengestellt, welches aus Vorträgen, Live Musik von SL-Künstlern und DJs zusammensetzt. Der Ablaufplan ist sowohl in-world als auch im WWW einzusehen.
2007-07-07
3 min read
Katsura Niangao, selbst schon seit sieben Jahren in „gepelzten Gefilden“ unterwegs, hat bei der RFH einen Vortrag über Furries in Second Life gehalten. Den Vortrag selbst habe ich, wie üblich, verpasst. Es gibt jedoch ein Chatlog des interessanten Vortrags unter http://www.nopaste.com/p/aluWG7O8eb. Die Bilder zum Event gibt’s bei Second Travel, Für mich die Highlights: Die Medien sind von Furries durchzogen: Märchen, Disney, Herr der Ringe, Narnia, Star Wars, Star Trek, u.v.m. Furry Fandom – Die Furry-Community, die sich – auf welcher Plattform auch immer – treffen.
2007-07-02
2 min read
Also, da braucht es eine Firma in San Francisco, mit Servern in Californien und Texas, einen Bericht von Bernd Schmitz mit anschließendem Flamewar, um jemanden kennen zu lernen, der gerade einmal eine halbe Stunde von hier weg wohnt. Dana hat dann auch noch etwas ernsthaftes über diese Treffen zu berichten 🙂 Meine Vorschläge für ein Solar-Sim waren folgende: Elektronenmodell, das die Wandlung des Gleichstroms aus dem Panel in Wechselstrom für die Steckdose anschaulich macht. (Hat Berend auch schon vor) Der reichlich vorhandene Platz könnte zu günstigen Konditionen an SL-Bewohner vermietet werden.
2007-06-27
1 min read
Mr. Topf hat ein Video mit Eggy Lippman, der bereits seit dem Beta-Status Second Life Resident ist. Sehr interessant, was er über die frühen Tage zu sagen hat. Ebenfalls über Mr. Topf bin ich auch das SL-History-Wiki gestoßen. Sehr lesenswert!
2007-06-18
1 min read
Also, Second Life hinterlässt nun auch schon Spuren im echten Leben. Zumindest bei den Besitzern von Videokameras erliegen offensichtlich der Versuchung, Second Life in die Realität zu holen: oder wie Oliver Gassner beim Schweizer Fernsehen herausgefunden hat:
2007-06-16
1 min read
Wurde gebeten, folgende Bitte zu veröffentlichen. Scheint tatsächlich von der Uni Münster zu sein, wie sich nach einigen Recherchen herausgestellt hat. Sehr geehrte Second-Life-Bewohner/innen, im Rahmen des Soziologie-Seminars “Wie viel Medienkompetenz braucht der Mensch?” der Universität Münster führe ich eine Umfrage zum Thema “Arbeitsvorstellungen, Selbstdarstellungsstrategien und Kompetenzen im Second Life und im realen Leben” durch. Bitte unterstützen Sie die Forschung zu SL. Und darum geht es in meiner Umfrage: Was ist Arbeit für Sie im SL?
2007-06-15
1 min read
Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht. Und dieses Mal war es Lighthunter Lynch: Ich habe jetzt schon desöfteren Arbeitsangebote gesehen, die Avataren bei einer voll abverlangten Konzentration von bis zu 12 Stunden am Stück, umgerechnet so zwischen ein und zwei Euro Stundenlohn versprechen. Natürlich wird das Gehalt in Linden Dollar ausgeschrieben, 500L$ oder 600L$ hört sich ja auch gleich nach viel mehr an. […] Die SL-Arbeit wird also von dem Menschen hinter dem Avatar erledigt.
2007-06-05
2 min read
Man ist, was man ißt – aber was ist/ißt Dein Avatar? Ähnlich dem Babelfisch leben Avatare wohl hauptsächlich von den Gehirnwellen (sowie von ein Paar Bit & Bytes der Formen und Texturen – den Beilagen sozusagen). Jedoch eher von denen ihrer Wirte bzw. Tipper. Diese Gehirnwellen tragen sie (die Avatare) über das Metaverse zu anderen Avataren/Lebewesen/Lebensformen. Die Beziehung zwischen Mensch und Avatar kann sehr vielfälltig sein, was diese Diashow von Robbie Cooper zeigt. Es werden Bilder von Avataren und Ihren Menschen gegenübergestellt.
2007-05-31
2 min read
Sehr lesenswerte _notiz aus der Provinz: „Auch die Profis merken, dass „virtuelle“ Währungen reales Geld sind„. Aufgrund von diesem Artikel habe ich nochmal das Zitat rausgesucht, das meiner Meinung nach das beste Argument ist, wenn es um den Themenbereich „virtuelle/echte Güter“, „virtuelles/echtes Geld“ geht: Eines des größten Missverständnisse in diesem Zusammenhang ist vielleicht die Gegenüberstelleng „Virtuelle Güter“ vs. „Reales Geld“. Es gibt kaum etwas Virtuelleres als Geld. Das meiste Geld besteht heutzutage nur noch aus abstrakten Zahlen in Datenbanken – wie ein virtuelles Haus.
Unter „Best Practices for organizing SL/Real World events“ sind viele Erfahrungen mit „Weltübergreifenden Veranstaltungen“ gesammelt. Lesenswert. (via „The Click heard around the world„)
2007-05-13
1 min read
Wann auch sonst, wenn nicht Samstag abends? Heute zwischen 12:00 Uhr Mittag und 12:00 Uhr Mitternacht SLT (also 21:00 bis 09:00 Uhr MESZ) findet die Eröffnungsparty des Sims „Downtown“ statt. Es ist den Straßen von Brooklin nachempfunden. Hört sich interessant an, was der Second Life Insider da zu schreiben hat. Ich werde auf jeden Fall vorbeischauen, wenn die TPs funktionieren…
2007-05-05
1 min read
Update (27.04.2007): Habe die von Sebastian erwähnten Korrekturen eingebracht. Sebastian hat wieder einmal Neuigkeiten über sein Inworld Advertising Network IAN. Die Sache nimmt Form an. Wie von Sebastian zu erwarten, hat er auch schon einige richtig große Kunden aus der echten Welt. Doch welche Technik steckt dahinter und was bedeutet das für „den Rest von uns“? Dass die Überwachung der Konsumenten, die im echten Leben erst mit flächendeckender Einführung von RFID-Scanners Einzug halten wird, in Second Life schon Realität ist.
Wie bei Bernd Schmitz nachzulesen ist, war ich also bei der virtuellen Pressekonferenz von und mit Jan Böhmermann. Warum hier noch nichts darüber zu lesen war? Ich wollte warten, bis ich die zweite Folge „Echt Böhmermann“ gesehen hatte. Und das ist bis heute noch nicht der Fall. Was gibt es zu sagten? Echt interessant wären die Antworten gewesen, die Jan Böhlermann nicht gegeben hat: Nämlich ob er Second Life nur für diese PR-Kampagne nutzt, oder ob man ihn auch sonst (evt.
2007-04-23
2 min read
Die zweite Folge der WDR-Serie „Echt Böhmermann“ ist ab sofort auf Pixel Expo II im Areal der Rheinischen Fachhochschule Köln zu sehen. Über die Serie an sich kann ich auch noch nicht viel sagen. Die erste Folge war ganz in Ordnung, zwischenzweitlich gefiel sie mir sogar gut. Dann widerum gab es auch Passagen, die waren einfach nur doofes Gelaber. Also Ihr seht, ich weiß selbst noch nicht, ob ich dauerhaft in der SL-Gruppe „Böhmermann Fans“ bleiben werde oder nicht…
2007-04-19
1 min read
Ich geb’s zu, ich war neugierig: Obwohl ich bis gerade eben noch gar nichts über Böhmermann gehört hatte, bin ich gleich mal rüber zur RFH. Bilder habe ich keine geschossen, die gibt’s bei Bernd im Multimediablog. Aber dort im Kino fiel mir das große Manko des SL-Clients unter Linux zum ersten mal richtig auf: Video geht nicht. Der Player ist im Linux-Client nicht integriert. Doch ich erinnerte mich an ein Treffen der SL-Linux User Group, bei dem jemand von einem Script berichtete, das aus dem Debugging-Output die URL des Video-Streams herausfiltert, um diesen dann in MPlayer anzuzeigen.
2007-04-16
1 min read
Eine wichtige Regel der „Nettiquette“ ist, dass man immer daran denken sollte, dass am anderen Ende auch ein echter Mensch ist. Seine E-Mails und Forenbeiträge sollte man entsprechend abfassen. Auch in Second Life sind am „anderen Ende der Leitung“ echte Menschen. Ich weiß nicht, ob es durch die visuelle Darstellung von Avataren einfacher ist, sich dessen bewusst zu bleiben oder nicht. Die Videos des franzäsichen Blogs „Avatar“ erinnern einen auf sehr eindrückliche Weise daran: Hier sieht man echte Menschen, die über Ihre Erlebnisse in SL berichten.
2007-04-16
1 min read
Mario Sixtus (via Basic Thinking): Das einzig Dumme an der Sache: Second Life befindet sich ebenso wenig „im Internet“, wie Bad Salzuflen. Second Life ist ein Biotop, eine abgeschlossene Blase, die das Netz lediglich als Datentransportweg nutzt. Man könnte meinen, der Betreiber Linden Labs hätte Second Life als Beruhigungsmittel für Zukunftsscheue entwickelt: Zu guter Letzt ist das Leben im Netz auch für jene zu begreifen, die das Netz selbst nie begriffen haben. Second Life ist somit die letzte Bastion des 20-ten Jahrhunderts.
2007-03-23
2 min read
Zumindest scheint Erik Pöhler auf einer entsprechenden Spur zu sein. Ich bin gespannt, wie die Sache sich entwickelt…
2007-03-21
1 min read
Wenige Tage nachdem ich meine Ausbildung begonnen hatte, stellte ich einem „Oberazubi im Dritten“ eine Frage. Ich weiß nicht mehr, was ich wissen wollte. An die Antwort kann ich mich jedoch sehr gut erinnern. Der Kollege baute sich vor mir auf, schaute mich von ober herab an (was bei meinen 1,97m nicht leicht ist) und schüttelte voll Verachtung den Kopf: „Ich kann den Chef nicht verstehen. Warum stellt er immer wieder Leute ein, die so reden wie Du?
2007-02-28
2 min read
Hier eine Seite, die jeder lesen sollte, bevor er wegen dem Geld ins Grid stürmt: Second Life als Pyramiden-Geschäft? Einige Zitate eines Finanzberaters, der laut eigener Aussage einiges an Geld in Second Life eingebracht und rausgeholt hat: „Die erzielten Gewinne aus diesen Geschäften waren stets um den aktuellen Sparzins herum angesiedelt“ „Der Hype entsteht nicht um Max Muster, der online ins Casino gehen kann, oder sich einen tollen Avatar erstellen kann. Der Hype dreht sich um Anshee und um andere, die echte Millionen verdienen.
Wer hätte gedacht, dass das so schnell geschieht: Auf den spanischen Laufstegen sind bereits erste Furries gesichtet worden. In Second Life werden Fabelwese, die mit Fellen, Hufen, Schwänzen und anderen „animalischen“ Körpermerkmalen geschmückt sind oft belächelt. In First Life wird das ganze unter dem Vorwand des Schutes vor kalter Witterung als „Individualismus“ verkauft…realitätsfremd!
2007-02-18
1 min read
Manche Menschen äußern Bedenken: Second Life führt dazu, dass Menschen den Bezug zur Realität verlieren. Das war auch schon ein Problem mit dem Web 1.0 – damals vor 10 Jahren. Interesanterweise habe ich die letzten Tage einige Links in Richtung Realitätsverlust untergekommen. Hier eine Auswahl: Schlankheitsspiegel: Um Käufern „ein gutes Gefühl“ zu geben, setzen Kaufhäuser Spiegel ein, die ihn/sie Schlank machen. Schlankmacher in Digitalkameras: HP bietet eine Funktion an, die einem auf Fotos schlanker erscheinen läßt!
2007-02-17
1 min read
Der zweite Beitrag meines „In-World Blogs“ habe ich von meinem „anderen Blog“ entliehen. Das Thema ist aber auch für Second Life relevant, deshalb hier der Hinweis auf „Warum haben Sie E-Mail erfunden?„. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
2007-02-10
1 min read
Das World Wide Web wurde zum Erfolg, als es genügend Werbung darin gab…oder war es umgekehrt? Erst als das Web zum Teil der „echten Welt“ wurde, akzeptierten die meisten Nutzer Werbung auf Webseiten.Warum sollte diese Reihenfolge bei Second Life nun anders sein? Warum brauchen wir Werbung, Werbung und noch mehr Werbung um endlich Content ins Grid zu bekommen? Wir brauchen mehr Content in SL (der durch Werbung bezahlt werden kann)! Wir brauchen nich nur Experimente, wie wir die Werbung in SL besser machen können.
2007-02-08
4 min read
Nachdem schon niemand beim Autokorso mitfuhr, habe ich Heiner Brand wenigstens in Second Life Tribut gezollt: Den Bart gibt’s natürlich zur Feier des Tages umsonst. Als ich jedoch die fertigen Plakate in meinem Shop anbringen wollte, war es unmöglich in SL einzuloggen. Tja Sonntag abend ist inzwischen ein beliebter Zeitpunkt für einen Besuch im Metaverse. Also, wer auch so einen Bart will, muss sich noch gedulden, bis ich wieder in-world war… Solange können wir ja im „Guten alten Web“feiern: Bei der Wikipedia oder direkt bei Heiner Brand.
2007-02-04
1 min read
Eigentlich wollte ich diesen Event ja totschweigen, aber was Kitten Lulu da fand, ist einfach zu köstlich, um nicht darüber zu schreiben! (Update: Ich war sogar dort. Der Bericht über das Event auf „Innocence“ findet Ihr auf meinen anderen Blog)Der Verkaufsstart von Windows Vista wird in Second Life an zehn Orten offiziell gefeiert. Davon sind, wie Kitten zu berichten weiß, fünf eher auf der, ähäm, „schlüpferigen Seite des Metaverses“ zu finden. Kitten Lulu’s Erklärung dafür?
2007-01-30
1 min read
Mitch Kapor: „Die Absicht, dass die Leute ihre eigenen Server betreiben können, wurde klar zum Ausdruck gebracht!“ Erfolgsfaktoren für SecondLife 🙂 (via Prokofy Neva’s Second Thoughts)
Auf der Seite „Get A First Life“ wird mit viel Trara die analoge 3D-Plattform „First Life“ beworben. Trotz der 6,5 Milliarden Einwohner prahlt der Betreiber damit, dass kein spürbarer Lag vorhanden ist. Grund genug für den SL-Insider, das ganze einmal anzutesten. Der Englischsprachige Testbericht findet Ihr unter „SecondLifeInsider.com: Get A First Life„. Mein Lieblingszitat: „Aber First Life ist auch nicht perfekt: Das Fliegen und Teleportieren ist komplett defekt, und die Bewohner sind in den Möglichkeiten ihren Avatar zu gestalten sehr eingeschränkt.
2007-01-22
1 min read
Am 26. Januar 2007 wird Miller Copeland von „In the Grid“ seinen ersten „Mesh-Event“ veranstalten. Unter einem Mesh-Event versteht man die Mischung von virtuellen und echten Elementen. Copelands Lesung am 26. wird sowohl von real in seinem Apartement anwesenden Künstlern und von SecondLife-Teilnehmern gehalten werden. Er selbst wird sich darauf konzentrieren, „gleichzeitig die Technik am Laufen sowie ein Apartment mit betrunkenen Dichtern unter Kontrolle zu halten.“ – Hört sich interessant an 🙂 Miller Copland erklärt die Entscheidung für eine Poesielesung statt einem Musikkonzert für seine erste Mesh-Veranstaltung, damit dass er viele RL-Kontakte in diesem Bereich habe, und somit die Möglichkeiten gute Künstler für sein Projekt begeistern zu können groß sind.
2007-01-12
1 min read
Sie haben mein Blogposting gelesen! Sie haben sich an meine Ratschläge gehalten! Nein, haben sie nicht – wahrscheinlich sind die Lindens selbst schlau genug, um es selbst herauszufinden – ohne meine Einbildung 🙂 „Wir sind nicht verzweifelt, und wir begrüßen das Unausweichliche mit offenen Armen.“ Phoenix Linden Wow, wow, wow und nochmal wow! Alles scheint da zu sein: Mailingliste, Anleitung zum kompilieren, alles. Hier noch ein paar Zitate aus Phoenix‘ Blogpost: „Ein großer Teil der momentanen Second Life Entwicklungsarbeit ist darauf ausgerichtet, das Second Life Grid zu bauen – eine Vision eines weltweit verflochtenen Grids mit Clients und Servern die von verschiedenen Gruppen veröffentlicht und geleitet werden“ „Die aktuelle Veröffentlichung des Quellcodes ist unsere nächste Einladung an die Welt beim Bau dieses Globalen Raums der Kommunikation, des Marktes und der Unterhaltung mitzuhelfen.
Alle Jahre wieder, aber es muss einfach sein: Dinner for One Das Video wurde bei YouTube.com „geflagged“, wegen „Verherrlichung von Alkoholmissbrauch“. Man muss also einwilligen, solch verwerfliches Material anzuschauen. Ich hab‘ Euch gewarnt: Wenn Ihr am Neujahrstag einen Kater habt, dann will ich nicht Schuld daran sein… Aber gut, was soll das alles mit Second Life zu tun haben? Ganz einfach: Ich hab’s nachgebaut 🙂 Zugegeben, es ist ein „Rapid Prototype“. Nur das Tigerfell hab‘ ich selbst gemacht, der Rest ist aus „Freebies“ zusammengestückelt.
2006-12-30
1 min read
LindenLabs haben für das heutige Update fünf Stunden eingeplant. Von 7:00 Uhr bis Mittag war veranschlagt…aber die Computer haben wohl eine eigene Zeitrechnung… Wie kommen solche Pannen zu stande? Als „Nebenberufs-Admin“ kenne ich die Situation nur zu gut: Eine Arbeit benötigt laut Anleitung eine Stunde, also sind zwei Stunden wahrscheinlich. Falls es zu einem Problem kommt, eher drei. Und um Chef und Mitarbeiter zu beruhigen braucht man wahrscheinlich nochmal jeweils eine. Die sechste Stunde wird benötigt, um noch einige Tests zu machen, und bis dann alles wieder läuft sind sieben Stunden um.
2006-11-29
1 min read