Offene Tabs

Der Kelch ging zwar an mir vorrüber, aber nur ganz knapp. Daher hier eine Sammlung von Links, die das Verwalten von Word-, Excel- oder auch OpenDocument-Dateien mit Git erleichtern: Wie so oft: Der Start bei StackOverflow: How to perform better document version control on Excel files and SQL schema files Der Trick liegt in der richtigen Verwendung von Git Hooks: Customizing Git – Git Hooks Ganz allgemein geht es ja darum, gezipptes XML zu verwalten: Managing ZIP-Based File-Formats in Git Oder eben doch nicht: Versioning PDF-Files with Git Hier nochmal eine Anleitung für Excel, die aber auch allgemein für alle Dateiformate geeignet ist, so lange es ein whatever2txt-Konverter gibt: Git-Diffing Excel-Files Der letzte Link ist sicher am hilfreichsten, da hier auch die Diff-Ansichten hilfreich sind.
2017-05-01
1 min read
Wer sich mit SAPs UI5 auseinandersetzen will, der findet viele Informationen im Web. Allerdings sind die wirklich hilfreichen nicht so offensichtlich erkennbar. Speziell wenn man SAP (noch) nicht im Einsatz hat, ist es schwer einen Einstieg zu finden. Hier die Links, die ich in den letzten Tagen entdeckt und ausgegraben habe, in der Hoffnung, dass sie mir (und anderen) irgendwann wieder nützlich sein werden. Einstieg OpenSAP–MOOC „Developing Web Apps with SAPUI5“: https://open.sap.com/courses/ui51 Hier wird beschrieben, wie man kostenlose Demo–Accounts bei „SAP HANA on demand“ (Entwicklerzugang zur Web–IDE) sowie einer (Read–Only) Netweaver Instanz, die im späteren Verlauf des Kurses als Datenquelle dient.
2016-08-10
1 min read
⊕ Ich hab‘ meinem Macbook pro ein ordentliches OS verpasst 😉 Hier die Links zu den Seiten, die ich Momentan im Browser offen habe: Emulator: http://www.dirkwhoffmann.de/virtualc64/index.html (via http://www.aptgetupdate.de/2012/07/03/virtualc64-commodore-64-emulator-fr-den-mac/ ) Software: http://www.gb64.com/ Infos: https://www.c64-wiki.de/index.php/Hauptseite 6502 Assembler-Programmierung: http://www.retro-programming.de/?page_id=334 bzw. http://codebase64.org/doku.php?id=base:machine_language_tutorial_part_3 CBM-Studio gibt’s leider nur für Windows: http://www.retro-programming.de/?page_id=844 Introduction to Programming C-64 Demos: http://www.antimon.org/code/Linus/demo_prog.html#SECTION00051000000000000000 C-Programmierung mit CC65: https://github.com/cc65/wiki/wiki #include <stdio.h> #include <peekpoke.h> void color(int r, int h, int z) { POKE(0xd020, r); POKE(0xd021, h); POKE(646,z); } void main(void) { int screen; int i; for(i=0; i<16; i++) { for(screen=1024; screen<2024; screen++) { // *(unsigned *) screen = i; __asm__("
Diese Tabs habe ich noch offen: http://www.independent.co.uk/news/science/brighter-than-a-full-moon-the-biggest-star-of-2013-could-be-ison–the-comet-of-the-century-8431443.html http://mashable.com/2012/12/26/facebook-privacy-fail/ http://www.spreeblick.com/2012/12/28/2013-das-web-zuruck-erobern/ http://www.art-for-eye.de/2012/12/wie-erzahlt-man-geschichten-online/ http://www.buzzfeed.com/peggy/34-insanely-simple-two-ingredient-recipes/ http://lifehacker.com/5936339/servers-ultimate-turns-your-old-android-phone-into-a-tiny-multipurpose-server/ http://thepioneerwoman.com/cooking/2011/06/perfect-iced-coffee/ http://css-tricks.com/styling-texty-inputs-only/ Jetzt nicht mehr. Dafür habe ich hier eine To-Do Liste für Januar 😉
2012-12-31
1 min read
Kleine Linksammlung zu Dingen, die mir beim erstellen meines Assignments geholfen haben: Bzgl. Literatur & Zitate: BibLaTeX: Ersatz/Ergänzung zu BibTeX, bei dem Layoutänderungen einfacher sind. FAQ zu BibLaTeX bei der DANTE Ausführliche Erklärung zu BibLaTeX mit Erläuterungen der Zitierstile Noch eine handvoll Tipps zu den Themen Plagiate vermeiden, Versionsverwaltung und effizientes Zitieren. Sonstiges: Auch wenn ich nichts gegen Hurenkinder oder Schusterjungen habe: Alleinstehende Zeilen am Seitenanfang- oder Ende sehen nicht schön aus. Vielleicht sollten sich hier tatsächlich die eingedeutschten Englischen Begriffe durchsetzen: „Witten und Waisen“.
2012-12-31
1 min read
Die meisten kennen es, aber wo bitteschön ist das Video mit den beiden Basketball-Teams, den zu zählenden Pässen und dem Gorilla, den man nicht sieht? Na hier:
Vor Kurzem habe ich die Pflege einer Website, die mit NetObjecs erstellt wurde übernommen. Nun ja, was soll ich sagen: Mühsam. Kann aber auch einfach daran liegen, dass ich mich mit NetObjects schon eine ganze Weile nicht mehr beschäftigt habe. Also: Redesign mit Typo3 – denn das wollte ich (trotz meiner Vorliebe für WordPress) schon lange ausprobieren. Hat auch ganz ordentlich geklappt, „Einstieg in TYPO3 4.5“ von Gallileo Computing war mein Freund, auch wenn inzwischen Typo3 V6 unter der Haube schnurrt.
2012-12-21
1 min read
Fluid war sch…lecht. Haben zumindest die Designer gesagt. Und manchmal habe ich ihnen geglaubt. Aber nur manchmal. Meistens waren meine liebsten Maßangaben in Prozent. Aber jetzt ist Responsive Web Design total en vogue – sogar Designer sind begeistert. Klar, denn jetzt haben sie die Möglichkeit für eine Website nicht nur ein festes Layout zu definieren, sondern gleich beliebig viele! Und vor lauter Begeisterung macht es auch nichts, wenn diese Designs dann Fluid oder Liquid sind 🙂
….oder „Warum das Touch-Interface nicht die Zukunft der Mensch-Maschine Interaktion sein sollte“ In „A brief rant on the future of interaction design“ erklärt Bret Victor, dass uns für die Zukunft bessere Dinge ausdenken sollten, als mit dem Finger über eine Glasoberfläche zu wischen. (Auch wenn ich das auf dem iPad immer noch ziemlich cool finde). Victor betrachtet in seinem Artikel Benutzeroberflächen nicht aus Sicht des zu lösenden Problems, sondern aus Sicht des Menschen, der das Werkzeug zur Lösung bedienen muss.
Es ist ja nicht so, dass ich in der Lage wäre Chormusik zu beurteilen, auch wenn ich zu Jugendzeiten in einem Chor mitgesungen habe – meist irgendwo zwischen Bass und Tenor, je nach dem neben wem ich gerade stand… Aber ich kann mir gut vorstellen, dass die unverständlichkeit des Texts einiges dazu beigetragen hat, dass „Wie weit willst Du geh’n?“ in die Volksbankwerbung kam. Denn im Orginal „Hungriges Herz“ ist es sehr gut verständlich – aber eigentlich nichts für einen Banken-Werbespot.
2011-12-27
1 min read
Um mit iOS4 vom iPad zu drucken gibt es ja reichlich Hilfe. Ein PC mit OSX, Windows oder Linux dient hierbei als Airprint-fähiger Printserver. Allerdings funktioniert die Kombination von Bonjour für Windows und der Airprint.zip (aus zweifelhafter Herkunft) nicht mehr unter iOS5. Schade auch… Aber wir haben uns ja schnell daran gewöhnt, dass man Geld ausgeben muss, um die von Apple errichteten Zäune um Industriestandarts wie CUPS zu überspringen. In diesem Fall ist das das kleine, feine Programm „Fingerprint“ für Mac oder Windows.
Der Kauf des „Humble Indie Bundle #3“ wurde alleine dadurch getrübt, dass 3 der Spiele nicht starten wollten: „MSVCR100.dll fehlt“ Die Lösung fand ich im Chip-Forum.      
Webseiten dürfen so lang sein, wie es interessanter Inhalt hergibt. Beweis? Hier auf Deutsch: „Niemand scrollt auf Webseiten„, und hier auf Englisch: „Life, below 600px„. Und hier nochmal etwas drastischer 🙂
Im Artikel „WordPress als Wiki“ habe ich beschrieben, wie verschiedene Anwendungsfälle im Web mit verschiedenen Werkzeugen angegangen werden. Aber auch, wie ein CMS durchaus auch Dinge erledigen kann, für die es ursprünglich gar nicht gedacht war. Zum Beispiel kann man mit der Wiki-Software Dokuwiki ohne Probleme bloggen. Der umgekehrte Ansatz, nämlich die Blogging-Engine WordPress zu nutzen um ein Wiki zu betreiben, wurde meines Wissens noch nicht ausprobiert. Muss man WordPress für alles benutzen? Mit spezialisierten Werkzeugen (WP fürs Bloggen und DW fürs Wiki) erreicht man doch ein besseres Ergebniss!
2011-01-07
2 min read
Feiertage – Urlaub – Mistwetter. Wer zu viel Zeit hat, der kann sich gerne bei meiner Liste von „Dingen, die man zwischen den Jahren ausprobieren sollte“ bedienen: Wassermelonenschleuder bauen. Alternativ auch: Schneemänner. Angry Birds auf dem Desktop im Emulator Einen Tag ohne Online (sorry, kein Link 😉 Ausschlafen. Einen Roboter programmieren. Zumindest einen Virtuellen. Chatroulette (nix für Kinder!) Bei einem Online-Netzwerk ein Fake-Profil anlegen und Trollen bis der Arzt kommt. Ego-Googling. Den Aprilscherz 2011 vorbereiten – man will ja nicht am 31.
2010-12-24
1 min read
Gib Deinen Fans etwas besonderes: Content nur für Freunde Deiner Facebook-Seiten: http://www.hyperarts.com/blog/facebook-fan-pages-content-for-fans-only-static-fbml/ Ist Pulp Fiction immer noch Kult, wenn man aller der Reihe nach anschaut? http://www.nerdcore.de/wp/2010/11/19/pulp-fiction-%E2%80%93-the-chronological-cut/ Sowas wollte ich auch schon lange einmal machen: http://www.be-jo.net/2010/11/schwarz-weis-bild-mit-farbigen-akzenten-howto/ (PS: Schickes neues Design bei Bejonet -> Gefällt mir…) Das WordPress-Plugin, das Tweets schick in Artikel einfügt: http://en.blog.wordpress.com/2010/11/05/bring-tweets-to-your-content/ Foodspotting – enough said: http://mashable.com/2010/06/29/foodspotting/
2010-11-25
1 min read
Ubuntu Wayland & Unity vs. X11 & Gnome – auch bei Nicubunu Nackscanner geraten in die Kritik (also, noch mehr als sie es eh‘ schon sind) – mit Video. London in 80 Gigapixel – vergesst Streetview… oder doch nicht? Hier sind künstlerische Streetview-Aufnahmen (via Netzpolitik) Untangle – Firewall mit Captive Portal (via ProLinux.de) Carta frägt sich, warum bei Apple, Google und Facebook genau das verachtenswert erscheint, was bei Konzernen der Old-Economie eigentlich erwartet wird… Ich bin bei den Netzpiloten verlinkt!
2010-11-17
1 min read
Nein, natürlich nicht. Aber als ich diese Statistik einer meiner Fanpages gesehen habe, fiel mir auch gleich wieder der passende Artikel bei Mashable ein: „10 Musts for Marketing to Women on Facebook“ Und wenn man jetzt weiß, dass diese ganzen „Interaktionen“ sich auf einen Hinweis zum Verkaufsoffenen Sonntag beziehen, dann muss man hier trotz aller Emanzipation schon schmunzeln, oder? Ideen für das Konzept Auch wenn Mashable fünf Ideen verspricht – es sind nur drei: Interaktion, Website in Facebook und Sonderangebote.
Hier ist eine Sammlung von WordPress-Tips, die ich mir für „das nächste Redesign“ merken möchte: Delicious Recipes for WordPress Page Menus and Page Listings 5 Useful And Creative Ways To Use WordPress Widgets Localizing WordPress Themes and Plugins WordPress 2.8 Single Post Navigation Widget Contact Form 7 bzw. direkt How To Integrate Facebook With WordPress 10 Things to remember before launching a website… Building a Website (1 of 3): Photoshop Mockup Building a Website (2 of 3): HTML/CSS Conversion Die Dritte Folge fehlt noch… 🙂 Overriding The Default Text Selection Color With CSS HTML & CSS – The VERY Basics
Auch wenn es manchen hier vielleicht verwundert – aber ich habe auf einem PC Windows XP neu installiert. Warum das, wenn doch die (fast) ganze Familie eigentlich mit Linux zufrieden ist? Die Killerapplication ist Phase 6, ein Vokabel-Lernkasten. Gibt es viele? Auch als Freie Software? Stimmt. Aber für Phase 6 gibt es das offizielle Vokabular zu den Schulbüchern vom Verlag direkt dazu. Und bei 3 Kindern mit 3 Fremdsprachen ist „sorgfältig selbst eingeben“ nicht wirklich praktikabel…
Wie manche vielleicht mitbekommen haben, hatte ich über das Wochenende etwas Stress mit meinem Webserver. Das ging dann so weit, dass ich das komplette System neu aufgesetzt habe. Hier die Liste von Programmen, Websites und Tutorials, die mir dabei geholfen haben: MySQLdump: Datenbank sichern! (Machen wir ja alle regelmäßig, oder? 🙂 ) Anleitung dazu gibt es im MySQL-Referenzhandbuch – bzw. kurz: Auf dem alten System: mysqldump --all-databases > alle_datenbanken.sql die Datei auf das neue System rüberkopieren, und mit
Da die offenen Tabs in meinem Browser zu viel werden, gibt es jetzt ein Paar Artikel, in denen ich die wichtigen Links thematisch sortiert zusammenfasse. Heute: Tips zu Linuxanwendungen Photoshop-Plugins in GIMP verwenden Es ist mir doch egel, ob GIMP jemals ein Ersatz für Photoshop sein wird. Mir reicht es aus. Aber so manches Plug-In ist schon interessant 🙂 (Auch: Liquid Rescale, Layer Styles, …) X2X – Drei Computer, drei Monitore, eine Tastatur, eine Maus
2009-06-03
2 min read
Da die offenen Tabs in meinem Browser zu viel werden, gibt es jetzt ein Paar Artikel, in denen ich die wichtigen Links thematisch sortiert zusammenfasse. Heute: Gemischtwarenladen 15 Fresh High-Quality Free Fonts wie üblich bei den Smashing Top-Listen: Free as in Beer, but not all Free as in Speech. The League of Movable Type hat nichts mit der Blogging-Engine zu tun – Freie Schriften Via WordPress Theme Development Frameworks habe ich erfahren, dass Carrington (mein momentanes Theme hier im Blog (und da und dort) nicht nur ein WP-Theme ist, sondern ein Framework um WordPress-Themes zu erstellen.
Da die offenen Tabs in meinem Browser zu viel werden, gibt es jetzt ein Paar Artikel, in denen ich die wichtigen Links thematisch sortiert zusammenfasse. Heute: Webdesign im Allgemeinen und WordPress im Besonderen 10 Exceptional WordPress Hacks TinyURL on the fly, Upcomming posts, „Send to Facebook“, „Whatever“ without Plugin, … 8 Layout Solutions To Improve Your Designs Tabs, Rolovers, Modal Windows, Mega Drop-Downs, Accordeons, … CSS Sprites Einmal bei Smashing, einmal bei CSS-Tricks Don’t Rely on Background Colors Printing 30 useful Firefox add-ons for designers
Kürzlich habe ich bei Phlow deren „Compilations“ entdeckt. Es lohnt sich eben doch, ab und zu auf die Seiten zu gehen, und nicht nur die Feeds zu lesen. Die Lieder lassen sich im Browser hören, oder als ZIP-Datei runterladen. Mit dem Umweg über die jeweiligen Rezensionen kommt man auch an die direkten Links zu den MP3s, die man nutzen kann, um Blip.fm mit legaler Musik zu füttern. Bis jetzt durchweg hörbar!
2009-05-30
1 min read
Da die offenen Tabs in meinem Browser zu viel werden, gibt es jetzt ein Paar Artikel, in denen ich die wichtigen Links thematisch sortiert zusammenfasse. Heute: Essen und Trinken Salat mit Ziegenkäsecroutons Foodgawker Bebilderte Rezepte – äußerst interessant! What goes into Choccolate Bowls …oder wie man Luftballons mit Schokolade überzieht 🙂 Das Winzerblog Sonst wird die Sache hier zu trocken…
2009-05-29
1 min read
Da die offenen Tabs in meinem Browser zu viel werden, gibt es jetzt ein Paar Artikel, in denen ich die wichtigen Links thematisch sortiert zusammenfasse. Heute: Öffentliche Surfstationen, Kiosk Browsing, etc. Running a script when the GNOME login screen displays keine Ahnung, was mir an dieser Seite wichtig war… Surfstation Hier werden einige Tips zum Kiosk-Mode des Firefox Browsers gegeben Ewiger Firefox Hier habe ich selbst beschrieben, wie ich den Firefox immer wieder neu mit „jungfräulicher Konfiguration“ starten lasse.
Es ist mal wieder Zeit… Folgende Links haben mir das letzte Mal dabei ganz gut geholfen: Die Tomatentechnik erklärt Die Zeit in der Kiste Procrastination hack: ‚(10+2)*5‘ Der wichtigste von allen: Jedes Ding hat einen Ort und jedes Ding hat seinen Ort. Hm, bloß welchen??? Also, ran an den Speck!
2009-05-18
1 min read
Über diese beiden Links bin ich vor kurzem bei Roger gestolpert, und will sie auch meinen Lesern nicht vorenthalten: 10 Gründe, warum Star Wars besser als Star Trek ist… 10 Gründe, warum Star Trek besser ist als Star Wars So, wäre das hiermit geklärt? Gut.
Diese Links sind hauptsächlich für mich. Wer sie trotzdem interessant findet, darf sie gerne behalten: Microformats POSHformats.org – Möchtegern-Microformats (oder eben gerade nicht) Get started with Microformats – es ist ganz einfach! Plain Old Semantic HTML (POSH) – Die Einstiegsanforderungen sind aber doch recht hoch. Man muss recht viele Hausaufgaben machen, bis man „wirklich mitspielen“ darf… OpenID Identity In The Browser – Weave für Firefox 3.5 OpenID for DokuWiki – Per Plugin PHP OpenID Library – für eigene PHP-Websites MyOpenID – Damit man nicht gleich mit einem Server anfangen muss 🙂 OpenID for non-SuperUsers – So verbindet man die OpenID auf einem fremden Server mit der eigenen URL
So, hier eine Leseliste für verregnete Sonntage: The experts are wrong Nicht jede gesellschaftliche Neuerung muss auf einer technischen Neuerung basieren. Kann man ohne Google? Immer wieder gut, wenn man sich vor Augen führt, wo man von der Datenkrake abhängig ist, und wie man zumindest versuchen kann, dem gegenzusteuern. Links auf Wikileaks können gefährlich sein und alleine mit der Angst wird Zensur betrieben Gedanken zum privaten und öffentlichen Bloggen – von Stefan Pfeiffer (mit 3 „F“), mit Hinweis auf die lesenswerten IBM Social Computing Guidelines und einem Kommentar von Oliver Gassner.
2009-03-29
2 min read
Die Aufmerksamen Leser haben die Anführungszeichen um das „Perfekte Blog“ bemerkt. Hier sind einige Seiten, die technische Teilaspekte der Bloggerei erklären, erleichtern oder mir einfach interessant vorkommen – und die ich irgendwanneinmal bei mir einbauen und testen will. Ob diese Absicht jemals Wirklichkeit wird? Wer weiß? Ob die Liste im Laufe der Zeit länger werden wird? Sicher! Für das Theme: YAML inkl. YAML Builder Auch Themes sollten mehrsprachig sein:Codestyling Localization Antispam Bee statt Akismet Der eigene TinyURL-Dienst im eigenen Blog/auf der eigenen Domain: GoCodes rel=“canonical“ gehört ja anscheinend zum neuen „guten Ton“ Ein Beispiel, wie man Unterkategorien in einer Schleife überspringt
2009-03-27
1 min read
Angeregt durch einen Artikel von (dem anderen) Robert Basic habe ich heute abend wieder einmal ein wenig programmiert. Wenn man das schon so nennen kann. Ich habe zumindest das Zend-Framework heruntergeladen, und die Beispielanwendung zum Laufen gebracht. Zend basiert auf dem Modell-View-Controller Prinzip, und ist so etwas wie Rails für PHP. Wer also (wie ich) das Framework einmal antesten möchte, findet im Artikel „Online resources for Zend Framework“ einige Startpunkte im Web. Ich habe mich auf die folgenden Konzentriert:
2009-03-04
1 min read
Noch ein praktisches Firefox-Plugin: Autopager. Autopager erkennt viele Websites, die Einträge auf mehrere Seiten verteilen (z.B. die Trefferliste bei Google). Am Ende ebendieser Seiten lädt Autopager automatisch die nächste Seite nach und hängt diese unten an. Dadurch kann man ungehindert durch Suchtreffer, Kommentare und sonstiges stöbern, ohne auch nur ein mal den „Weiter“ Link zu klicken. Mag ich. PS: Man kann auch Regeln erstellen, und somit Autopager für bislang unbekannte Websites fit machen. Da habe ich mich aber noch nicht reingelesen, auch wenn es für Geocaching.
PDFreaders.org will die Verbreitung von freien Alternativen zu proprietären PDF-Anzeigeprogrammen (Ooh…PDF-Reader) zu fördern. Hierbei geht es nicht um „kostenlos“ sondern um Freiheit aka Interoperatibilität Die Einbindung von Daten ist eine der am häufigsten verwendeten Techniken, um die Kosten einer Migration auf Freie Software künstlich zu erhöhen. Die Sicherung bestmöglicher Interoperabilität durch Offene Standards trägt entscheidend dazu bei, es Nutzern zu ermöglichen, einer Herstellerabhängigkeit zu entgehen. Die Arbeit der FSFE an Offenen Standards zielt darauf ab, sicherzustellen, dass man nicht seine gesamten Daten verlieren muss, wenn man auf Freie Software migriert.
Wenn ich schnell ein Bild zu einem bestimmten Thema brauche, dann ist die Google-Bildersuche meist die erste Anlaufstelle. Wenn ich diese Bilder für mein Blog weiterverwenden will, dann suche ich bei Flickr speziell nach Bildern, die unter einer entsprechenden Creative Commons Lizenz stehen. Jedoch gibt es auch noch weitere, sehr viel ansprechendere und intuitivere Möglichkeiten, das Internet nach Bildern zu durchsuchen: Shahi Shahi verbindet die Suche nach Definitionen bei Wikionary und die Bildersuche bei Flickr, Google oder Yahoo.
2009-02-07
1 min read
Schade, dass das Fragezeichen in der Überschrift sein musste. Aber wenn ich mich durch vier Seiten Juristen-Englische durchwühlen muss, bis ich weiß, ob ich die Schrift einsetzen darf oder nicht, dass ist das nicht meine Vorstellung von Freiheit. Also, hier ist jedenfalls eine Liste der Artikel im Smashing-Magazine, die sich mit (freien) Schriften auseinandersetzen (Es gibt noch mehr, aber diese haben sich beim mir im Browser angesammelt): Free Fonts Of The Month: Freebooter Script, Cora Basic, Walkway, Karabine
2009-01-30
2 min read
Auch die deutsche Ministerin kennt diesen Kritikpunkt am Errichten von Zensur-Infrastruktur und gibt zu, nicht zu wissen, welche “Wünsche und Pläne” “künftige Bundesregierungen” dafür entwickeln. – Ja, und genau deshalb gilt: Wehret den Anfängen! (Siehe auch: Indiskretion Ehrensache erklärt, warum man gleichzeitig gegen Zensur und auch gegen Kinderpornos sein kann) Die Entwicklung der Gravitation im Laufe der Verschiedenen „Super Mario“ Spiele… (via nerdtainment) Korg-Synthesizer für den Nintendo Gameboy DS! Nicht ganz meine Musik, aber wenn man sich überlegt, wie weit wir seit Tetris gekommen sind!
2009-01-17
2 min read
Ich freue mich schon darauf: Am Horizont kann man es schon erahnen: Das Einbetten von Schriften in Webseiten kommt mit CSS3 – konkret mit Firefox 3.1, Opera 10 und IE7. Damit kann ich vorgeben, in welcher Schriftart meine Webseite im Browser angezeigt werden soll. Da aber nicht auf allen PCs die gleichen Schriften installiert sind, gibt es einen Mechanismus, die Schriftdateien aus dem Netz nachzuladen. Somit ist man nicht mehr auf die MS-Corefonts angewiesen, wenn man Typographie ins Web bringen will.
„Cloud Computing“ ist in aller Munde. Damit bezeichnet man, dass Daten und Programme nicht mehr auf dem eigenen Computer gespeichert und ausgeführt werden, sondern im Internet. Das Internet wurde/wird in Schaubildern oft als „Wolke“ dargestellt – daher der Name. Die Vorteile des Speicherns und Arbeitens im Netz sind (anscheinend?) bessere Verfügbarkeit, ortsunabhängigkeit und leichtere Wartung (weil der Nutzer sich nicht um Programinstallationen, kaputte Computer und Updates kümmern muss). Ein weiterer Begriff, der in Richtung Cloud Computing geht ist „Software as a Service„, also Software als Dienstleistung oder kurz SaaS.
Eigentlich wollte ich ja einen weiteren Sonntagslektüren-Artikel schreiben. Statt dessen habe ich die alten überarbeitet indem ich die Umlaute wieder reingetippt habe, die beim Serverumzug verloren gingen 🙂 Hier trotzdem noch ein paar Tips für den heutigen Herbstsonntag: Frank Helmschrott über OpenID Ed Wohlfahrt über die digitale Zukunft Eine Aufstellung der von Profis meistgenutzten Schriften So, das war’s für heute.
Diese Video ist einfach klasse: (Update: Jetzt mit Video! Danke Jochen 😉 ) Larry Wall: „Perl ist nicht spezialisiert wie Adler oder Pinguine es sind, sondern eher wie Krähen oder Mockingbirds“ Apropos Obfuscated Perl: Auch Python kann das ganz gut 🙂
2008-11-01
1 min read
…nur damit Ihr wisst, was ich gerade runterlade:
„Pushing Daisies„? Der Elevator Pitch dazu würde sich wohl so anhören: Amelie Poulain meets Douglas Adams meets Charlie und die Schokoladenfabrik. Und laut Wikipedia gefällt das nicht nur mir, sondern auch vielen anderen. Warum liest man nur so wenig davon? Ganz eindeutig ist das mein Fernsehtip. Aber ich mochte auch „Life on Mars„
2008-10-29
1 min read
Nachdem die Kategorie „Geschenktip“ in den letzten Monaten ein wenig zu kurz kam, ist es nun höchste Zeit, sich um die Weihnachtsgeschenke zu kümmern. Wobei dieser Tip nicht nur für Geschenke gut ist, sondern sich auch immer dann als nützlich erweist, wenn wieder einmal keine CD-Hülle bei der Hand ist. CD-Hüllen lassen sich nämlich ganz leicht selbst falten, wie es die Anleitung „How to Make a Folded-Paper CD Case“ zeigt. Lediglich Schritt 5 braucht ein wenig Übung.
Weitere tolle Vitaminbomben findet man bei Quazen oder wie üblich bei Flickr. Das man mit Nahrungsmitteln wirklich prima spielen kann, zeigt auch die Gallery „Food Art“ im „Odd Pics Blog“
2008-10-19
1 min read
So, jetzt ist hier im Blog auch ein Plugin installiert, das ich in anderen Blogs sehr schätze bzw. vermisse. Je nach dem, ob es eben vorhanden ist oder nicht: Subscribe to Comments Das einzige Problem bei der Installation war, dass mein Webserver keine E-Mail versendet. Kann er nicht, soll er nicht. Und genau da hilft dann ein weiteres Plugin mit dem Namen „Configure SMTP“ (via Webfaction.com) In anbetracht der Masse an Fragen im WP-Forum zum Thema „Mein WP sendet keine E-Mails“ ist es eigentlich verwunderlich, dass sich diese Funtionalität noch nicht im Core wiederfindet.
Hier eine kleine Linksammlung, die ich mehr für mich selbst als für sonst jemanden mache. Für die neue Homepage der Krone verwende ich bislang folgende Software: WordPress Das Starscape-Theme – Da muss ich hier und da noch Hand anlegen. Die Krone nach links, die Texte eindeutschen und oberhalb des Suchfeldes kommt eine Anzeige von wechselnden Bildern hin. Aber im Großen und Ganzen gefällt mir das schon gut. Das Nextgen-Gallery Plugin, mit dem zugehörigen Sidebar-Widget und den Erweiterungen NextGEN FlashViewer und dem Airtight Autoviewer (Der TiltViewer ist zwar cool ohne Ende, aber pass nicht so ganz zur Zielgruppe 🙂 ) Das Random Image Widget behalte ich im Hinterkopf – ich gehe aber davon aus, dass ich mit NextGEN hinkommen werde.
Kurz vor dem Urlaub habe ich noch OpenLaszlo entdeckt. Sieht wirklich nett aus. Muss ich mir bei gelegenheit genauer anschauen: „The only run-anywhere, no-lock-in rich internet platform„
„Miniature faking“ nennt sich diese Technik, die durch aufpeppen der Farben und gezielte Unschärfe den Eindruck erweckt, dass es sich bei den fotografierten Objekten um Miniaturen handelt. In Wirklichkeit sind es die echten Objekte, die in Orginalgröße abgelichtet werden. Wobei mindestens bei einem Bild der Verdacht nahe liegt, dass es sich doch um ein Modell handelt. Oder die Mauer im Hintergrund wurde auch per Gimp (oder Photoshop) reinretuschiert.