Hotelerben

Dieser Artikel ist auf unser Geocaching-Blog umgezogen.
2008-09-08
1 min read
Wer nämlich mit „H“ schreibt ist dämlich. Wer ziemlich mir „H“ schreibt ist ziemlich dämlich. Und jetzt noch mal für Gugel: nähmlich, ziehmlich, dähmlich Und wer jetzt gar nicht mehr weiß, wie er was schreiben soll: Doof (oder dohf? 🙂
Loch Lomond By yon bonnie banks and by yon bonnie braes, Where the sun shines bright on Loch Lomond Where me and my true love were ever wont to gae, On the bonnie bonnie banks of Loch Lomond. Refrain: Oh! Ye’ll take the high road, and I’ll take the low road, And I’ll be in Scotland afore ye, But me and my true love will never meet again, On the bonnie, bonnie banks of Loch Lomond.
2008-07-16
1 min read
Es mag im Zeitalter von Internet, E-Mail und Twitter fast in Vergessenheit zu geraten, aber es gibt immer noch das Kommunikationsmittel „Postkarte“, das ganz passable Antwortzeiten vorweisen kann. Erst heute ist mir wieder ein solches Exemplar begegnet, liebevoll mit Schreibmaschine geschrieben. Das „Eselsohr“ habe ich der kleinen Rarität zugefügt – zur Anonymisierung und um die Briefmarke zu zeigen.
2008-03-05
1 min read
Manchmal verdient man sein Geld auf die leichte Tour, manchmal muss man aber auch richtig hart dafür arbeiten! Kellnerin G. steht genervt am Kreditkartenterminal – kein Wunder, das Ding stellt sich manchmal aber auch extrem störrisch an, wenn es darum geht, Magnetstreifen zu lesen! – „Warum geht die Karte nicht?“ – Ein Blick genügt – es ist tatsächlich eine Krankenkassenkarte! (Eine französische, was die Identifizierung natürlich etwas erschwert). Zehn Minuten später – ich hatte den Vorfall schon fast vergessen, kommt eine verzweifelte Frau G.
2008-03-03
2 min read
Wir sind hier auf dem Tourismuscamp und suchen für unsere brandneue Bloggerkollegin dringend Blogs von Reisezielen, die bebloggt werden. Hier am Tisch haben wir: Das Mallorcablog Das Liesertal Österreich Wer kennt noch mehr – bitte Hinweise in die Kommentare
2008-02-09
1 min read
Ich muss das jetzt schreiben, bevor meine Kinder Teenager sind: Cory Worthington ist mein Held! 500 Leute auf seiner Party, Strafe, Schadensersatz und alles möglich, was auf ihn zukommt, noch nicht mit den Eltern gesprochen – aber das Fernsehen braucht unbedingt ein Interview. Und da stellt sich Cory hin, als coolste Socke, die man je gesehen hat und berichtet seine Sicht der Dinge. Und in dem Moment, als die Interviewerin das Gespräch in die übliche Richtung drängen will (Tränen, „echte“ Entschuldigung, Geloben von Besserung, etc.
…ist das einfachste, was es gibt. Ich habe es schon tausend mal geschafft!“ – So pflegte mein Englischlehrer zu sagen (…used to say…) Ich höre auch jedes Jahr mit dem Rauchen auf. Was auch kein Wunder ist, denn ich fange ja auch immer am 1. Januar, kurz nach Mitternacht damit an. Nach den tatsächlichen „Glimmstängeln“, die manchen Feuerwerkspaketen beiliegen, sind Zigaretten wahrscheinlich die beste Möglichkeit, das Feuerwerk zu zünden. Gut, Rauchen kann man es nicht nennen.
Wobei das Einparken natürlich so eine Sache ist… Na gut – vielleicht gibt es auch noch Schlimmeres wie die Sache mit dem Zuhören…
Nachdem ich pünklich zum Herbstanfang nochmal in meinen eigenen Pool gesprungen bin (und dabei fast erfrohren wäre :), habe ich meine 30m³ nun winterfest gemacht. Aber in anderen Regionen der Erde ist es jetzt schön warm. Und dort sind dann auch die Pools entsprechend größer: World’s Largest Swimming Pool Sinks Rivals Warum brauchen die so einen großen Pool, wenn direkt nebenan das echte Meer ist? Warum brauche ich zu Surfen & Segeln keimfreies Wasser? Wenn ich tauchen will, warum sollte ich dann in der Wüste Urlaub machen (was ja wohl mit „inhospitable areas“ gemeint ist)?
2007-10-03
1 min read
Gefunden im Second Life Herald: „We want sex, and so there’s porn three clicks away from every page on the Internet.“ Also in etwa: Von jeder Internetseite kommt man mit nur drei Klicks zum „Scheinskram“ im Netz. So, und wer jetzt zusammenzuckt, und sagt: „Aber doch nicht von meiner Internetseite!“ den muss ich Fragen: Gibt es da wirklich keinen Link auf YouTube, Flickr, T-Online? Vieleicht braucht man auch vier oder fünf Klicks um an die blanken Busen zu kommen, aber viel mehr dürfte das selbst von konservativen Webseiten nicht mehr sein.
2007-08-01
1 min read
Die Grenzen des Marketing finden sich im Produkt: „Produkt – Das Produkt ist ein notwendiges Übel, welches die Kreativität des Marketings einschränkt und das Management dazu zwingt, Geld für andere Zwecke auszugeben als für sich selbst. Dummerweise ist das Produkt (welches je nach Ausrichtung des Unternehmens auch eine Dienstleistung sein kann) zumeist der einzige Weg (abgesehen von der Aktienausgabe), Geld einzunehmen.“ Gefunden im (sehr lesenwerten) Leitfaden von Christian Schmidt: „7 goldene Regeln des Reichtums„
2007-07-17
1 min read
Aber nicht von mir 🙁 Wie könne diese Dinger nur so schwer zu knacken sein? Ich bin mit meinem Sohn volle 45 Minuten an diesem Ding gesessen, und wir haben es nicht geschafft. 5 Minuten nachdem ich ihn dann endlich in Ruhe gelassen habe, ruft er mich voller stolz: „Papa, komm mal! Ich hab’s geschafft!“ Ob es daran liegt, dass ich es paralell zum Parkett auslegen wollte? Oder bin ich einfach zu blöd dazu? (Dankeschön, keine Antworten notwendig 🙂
2007-07-09
1 min read
Heute mittag im Radio noch als Gerücht gehort, heute abend in der „Börse im Ersten“ als Meldung vernommen: Die Hilton Hotelkette wird verkauft. Womit wir Fräulein Paris Hilton die aktive Mitgliedschaft im Club der Hotelerben aberkennen müssen. Eine weitere Ehrenmitgliedschaft gönne ich ihr jedoch, schon alleine, um die Kategorie „Hotelerben“ hier nicht ganz löschen zu müssen 🙂 Da die Milliarden aus dem Hilton-Deal nicht Paris sondern ihrem Großvater zu gute kommen, muss diese anderweitig ihr Geld verdienen.
2007-07-04
1 min read
Bin über Boing Boing auf den Artikel über einen Pizza-Bringdienst in Winnipeg gestoßen. Dieser Service schenkt den Kunden Bilder und Filme als Werbe-Gimmiks. Das ganze mit einem grellen, auffälligen Schild auf dem Auto, so dass die ganze Nachbarschaft weiß, wer hier die Pizza wegen des mitgelieferten Schweinkrams bestellt 😉 Geschäftsidee: Film Bringdienst Auch wenn der Besitzer von seiner Idee ganz angetan ist, könnte man das ganze doch noch mehr ausbauen: Der Pizza-Bringdienst könnte mit einer Viedothek kooperieren und Miet-DVDs ausliefern.
2007-07-03
1 min read
Die Website „Go Away Paris“ setzt sich nach eigener Aussage für ein bessere Amerika ein, und fordert Paris Hilton auf, Amerika in Ruhe zu lassen. Nun ja, ein Paar Tage muss Amerika das jetzt noch aushhalten. Und wenn Kollegin Hilton dann tatsächlich Auslandserfahrung sammeln will, dann hat Papa Hilton ja sicher das eine oder andere Hotel, in dem sie sich nützlich machen kann. Auch außerhalb der Vereinigten Staaten. Bei Youtube gibt es sogar eine hochauflösende Version des Videos.
2007-06-05
1 min read
Eigentlich wollte ich Paris Hilton wärend ihres Aufenhaltes im Gefängniss auf einem eigenen Blog begleiten: Ich habe mir extra die Domain Hotelerben.de registriert. Jetzt hat sie mir einen Strich durch die Rechnung gemacht: Dadurch, dass sie früher als erwartet ins Gefängnis ging, hatte ich keine Zeit mehr, das ganze einzurichten und durchzuplanen. Ursprünglich wollte ich ja an den 23 Tagen der Abwesenheit von Fräulein Hilton täglich einen anderen „Hotelerben“ vorstellen. (Ich selbst bin ja auch einer.