Android

Gerade habe ich entdeckt dass es für die Withings-Waage jetzt auch eine Android 2.1 App gibt. Leider ist die aber erst im Beta-Stadium und läuft nur auf Handy mit Android Version 2.1 oder höher. Ganz nettes Gimmik: Zwischen der Detailanzeige und dem Gewichtsdiagramm schaltet man um, in dem man das Handy ins Hoch- bzw. Querformat dreht. Da muss man erst einmal drauf kommen. Und wieder einmal zeigt es sich, dass wärend sich die Hersteller auf das iPhone konzentrieren, Drittanbieter wunderschöne, zweckmäßige und sogar noch bessere Apps programmieren können: Gleiche Funktionalität auch für ältere Droiden bietet „Libra„: Gewichtskurve, Trendlinie (wie von Hacker’s Diet empfohlen).
2011-03-20
1 min read
Wer (wie ich) sehnsüchtig auf das Android Update auf 2.3 (aka Gingerbread) wartet – es gibt nun einige der Features auch schon für ältere Versionen des Google-Handybetriebssystem erhältlich. Die Live-Hintergründe, der Programmstarter und die Onscreen Tastatur sind im Market erhältlich. Und wenn ich meinen Akku heute nich schon vorzeitig mit einem drehenden Globus hinter meinen Icons leer gemacht hätte, gäbe es auch noch einen Screenshot 🙂 Näheres bei The Next Web.
Für alle, die hin und wieder Videos von Youtube herunterladen und diese unterwegs (also ohne Online zu sein) anschauen möchten: Ich habe den „Rockplayer“ entdeckt. Er spielt FLVs ohne Probleme ab. Somit braucht man die Videos nicht mehr für das Android-Handy konvertieren. Manchmal ruckelt die Wiedergabe auf dem Motorola Milestone ein ganz kleines bisschen – aber nicht oft. Die „Media Information“ kann man mit klick auf das „Gitarrensymbol“ ein- und ausschalten. Rockplayer ist werbebasiert kostenlos (mit Nagscreen) oder man kann sich die Werbung „wegkaufen“.
2010-10-23
1 min read
So, da muss man also Facebook überlisten, dass man Places ausprobieren kann. (Danke @BenjaminBuhl und @Stefan_Niemeyer) Also gut, ein VPS-Service in den USA muss her. Aber HotspotShield funktioniert nur auf dem iPhone 🙁 Und die einzigen Suchtreffer für „HotspotShield Android“ sind Jammerpostings, dass es nicht funktioniert. Klasse. Die Suche nach einem anderen Service brachte USAIP.eu hervor. Diese haben eine Anleitung für Android – aber ohne die zugehörige Serveradresse. Und die Serveradresse in der Ubuntu-Anleitung funktioniert nicht.
2010-09-21
1 min read
Schon seit der ersten Beta von Swype für Android war ich neugierig, aber nun kann ich es endlich ausprobieren: Swype-Beta kann jetzt Deutsch. Also, ab sofort wird die Onscreen-Tastatur gestreichelt statt geklickt.
2010-09-20
1 min read
Nach über (oder ist es nur „fast“) einem Jahr habe ich nun endlich den Schritt gewagt, und habe mein Motorola Milestone „ge-root-et“. Das bedeutet, ich bin nun nicht mehr nur „User“ meines Handys, sondern kann jederzeit Administratorrechte erlangen. Warum interessiert mich diese „Freiheit zum Unbrauchbarmachen“ so sehr? Ko****mplett-Backup des Systems, der Anwendungen und der Daten (Eigentlich geschieht dies in „Recovery-Modus“, bevor man das Handy rootet. Aber wenn man die Vorarbeiten für das Backup erledigt hat, ist der Rest nur noch einen Klick entfernt) Network Time Protocol.
Timer ★ Die ultimative Eieruhr – für Mittagsschläfchen, um Kinder rechtzeitig abzuholen, und für alles, was nicht vergessen werden soll. K-9 Mail Gute Alternative zum eingebauten E-Mail Programm. Kann mehere IMAP-Accounts und auch Google-Mail TasKiller free Braucht man nicht oft, aber gut, wenn man ihn hat Seesmic Da Tweetdeck sich ganz dem iPhone verschrieben hat… Guter Twitter-Client für mehrere Accounts NetaShare RSS-Reader mit Schnittstelle zum Google-Reader. WiFinder Sehr praktisch, wenn man die WLANs suchen und wechseln will.
Bei Facebook stellt Reinhard Lanner die Frage: Warum sich Tripadvisor für eine reduzierte Mobile-Site anstelle einer iphone App entschieden hat? Keine Ahnung, auf jeden Fall ist die Seite am iphone sehr, sehr ansprechend. Für mich ist die Antwort so klar, dass ich sie gerade nochmal hier verbloggen muss: Warum Mobile-Site statt iPhone-App? Ist doch klar: Die Mobile-Site funktioniert auch auf Android-Handy, und dem Pre, und Symbian, und… iPhone-Apps funktionieren genau dort: Auf dem iPhone.
Es ist sehr schwer, sich Google zu entziehen. Weil es so praktisch ist. Trotzdem sollte man sich immer wieder den Preis für den Online-Kalender, das coolste Telefon, das beste Videoportal und die beste Suchmaschine vor Augen halten: (Gelesen bei „The Next Web“ in meinem…ihr wisst schon wo…)
2010-03-09
1 min read
In diversen Blogs wurde Swype als Alternative EIngabemethode für Androidhandys in den Himmel gelobt. Mit dem kleinen Nachteil: Bislang wurde Swype nur zusammen mit Geräten vertrieben. Wenn also der Hersteller Swype nicht installiert hatte, konnte man es auch nicht auf dem Milestone (aka. Droid) oder dem Nexus One nachinstallieren. Jetzt ist aber die neue Swype Beta für alle Android-Handsets herausgekommen. Man muss sich registrieren, kann dann aber die Eingabe von Zeichen mittels Wischbewegungen kostenlos ausprobieren.
Bei meinem letzten Besuch in Harvard, habe ich zufällig den Android App Inventor entdeckt. Mit dem App-Inventor kann man Android-Anwendungen nach dem Lego-Prinzip zusammenbauen. Auch der Entwurf der GUI scheint sehr viel geschmeidiger zu funktionieren, als mit dem Eclipse-Plugin. Außerdem ist der Inventor (wie Calenar, Mail, Docs, etc.) als Web-Anwendung ausgelegt und zeigt damit, wie sehr Google auf die Cloud setzt, aber auch was mit JavaScript möglich ist. Das ganze basiert aufist „Scratch„, einer Smalltalk-IDE die auch auf dem OLPC-XO und normalen PCs läuft, nachempfunden.
2010-01-27
1 min read
Für „Auspackvideos“ bin ich zu ungeduldig. Aber die gibt es ja bei YouTube. (Wie kann man nur so lange so ruhig bleiben?) Also, Milestone (aka Droid) ausgepackt, an den Mikro-USB Stecker angeschlossen, um den Akku zu laden, und anschalten. Wie erwartet muss man sich direkt bei seinem Google-Konto anmelden – und das schlägt direkt fehl! „Es kann keine stabile Datenverbindung zum Server hergestellt werden.“ Telefonieren kann ich, auch der Webbrowser kann auf Internetseiten zugreifen.