Archive | RL

RSS feed for this section

„Bescheid“

Ihr habt es sicher schon gemerkt – mein Interesse und Engagement in und für Second Life war in letzter Zeit nicht gerade groß. Ich logge mich zwar hin und wieder ein, damit mein Account nicht aufgelöst wird, aber viel mehr mache ich im Moment nicht.

Dies ist kein großer Verlust für SecondLife. Für mich auch nicht. Virtuelle Welten wie SL werden in Zukunft immer wichtiger werden. Ich werde die Sache beobachten, aber in nächster Zeit hier nicht aus SL–Perspektive bloggen.
Um auf dem Laufenden zu bleiben, muss man nicht so tief in der Sache drin stecken, wir ich dies zwischenzeitlich tat.

Wenn virtuelle Welten dann den Web–Desktop ersetzen, bin ich sicher wieder mit von der Partie :)

Kommentare und Pingbacks werden dann auch bald ausgeschaltet werden. Neues von mir gibt es weiterhin unter meinen „anderen Blog“: http://stefan.waidele.info

Also, man sieht sich,

Stefan „Stef Wade“ Waidele

Second Life – Their world, no imagination…

Schade. Seit dem 5. Geburtstag von Second Life ist mit der lockeren Haltung, die LL z.B gegenüber Projekten wie Get A First Life, aber auch gegenüber Community-Sites gezeigt hat vorbei.

Das waren noch Zeiten, in denen Linden Labs cool schrieb:

“Linden Lab ist bekannt für Ihre hohen Einstellungsvorraussetzungen, die auch einen Sinn für Humor einschließen, und von denen auch unsere Anwälte nicht ausgenommen sind. [...]Hieraus ist zu folgern, dass wir die Einladung Ihnen eine Abmahnung zukommen zu lassen hiermit ablehnen.”

Die Einstellungsvorraussetzungen für die Anwälte haben sich wohl inzwischen geändert.

Näheres bei Christian Scholz und anderen :(

Angestellt in SecondLife – Was sagt das Finanzamt?

Virtuelle Welten sind doch nur eine andere Erscheinungsform des echten Lebens.

Virtuelle Einnahmen sind nicht virtuell, wenn sich die Währung (wie L$) in echtes Geld tauschen läßt.

Virtuelle Banken müssen sich den echten Bankenregeln unterstellen und sind damit gar nicht mehr virtuell. Sie sind Banken, die ihre Geschäftsvorgänge in SecondLife abwickeln.

Und wie ist es, wenn man in SecondLife für jemanden arbeitet? Dann ist das auch nicht virtuell, sondern es ist echte Arbeit, die verrichtet werden muss. So sieht es zumindest das amerikanische Finanzamt. Die Menschen hinter den Avataren, die auf dem CSI-NY Sim für Electric Sheep andere Begrüßt haben, wurden laut SL-Herald in den Status von Angestellten “erhoben”.Mit ausschlaggebend war wohl die “Bezahlung außerhalb des Systems” per Überweisung oder Paypal, sowie die Tatsache, dass nach festen Zeitplänen gearbeitet wurde.

Äußerst unangenehm, wenn für SL-Arbeit im nachhinein Steuer und Sozialversicherung bezahlt werden müsste. Sowohl für die Arbeitnehmer, als auch für die Arbeitgeber. Auch Regelungen wie Kündigungsfristen, Formvorschriften und (in den USA) Mindestlöhne könnten die Beteiligten empfindlich treffen.

Es wäre interessant, Betrachtung der Situation hier in Deutschland zu bekommen. Es gibt es auch schon einen Eintrag in der Second Life Law-FAQ – der aber natürlich noch nicht vorhersehen kann, was deutsche Gerichte entscheiden werden

Das Ende der Welt naht!

Eine “virtuelle Welt”, die meines Erachtens nie eine richtige war[*] verschwindet aus dem Web3.0-Universum:

es macht ja keinen Sinn, lange drumherum zu reden: Cyworld.de gibt es bald nicht mehr. Ja, ihr habt richtig gelesen: die deutsche Cyworld-Seite wird zugemacht, abgeschaltet. Aus, Vorbei. Wir ziehen uns, wie man so sagt, vom Markt zurück. Mitte März ist es soweit

“Time to say goodbye” oder “Another one bites the dust”?

[*]: “nie eine richtige war” ist vielleicht etwas grob. Cyworld war, als ich es ausprobierte eine Mischung zwischen MySpace und Barbiegirls. Einfach nicht mein Ding.

Nutzungsverhalten, Werbung und Sicherheit in Second Life

Soeben per Mail:

Ich arbeite zusammen mit ein paar Leuten an einer Projektarbeit über Second Life. [...] Bernd Schmitz [...] könnten Sie unseren als Anhang geschickten Text in Ihren Blog aufnehmen?

Obwohl es sich um großteils unformatierten Text im MS-Word-Format handelt, der ohne weiteres direkt in der Mail stehen könnte? Obwohl harte Zeilenumbrüche und ein Leerzeichen vor jeder Zeile ist? Na gut, wir machen eine Ausnahme ;)

Umfrage in Second Life – Eure Meinung ist gefragt!!!

Wir sind eine Projektgruppe an der RFH in Köln und brauchen DEINE Hilfe!

Warum? Wir möchten ein repräsentatives Ergebnis für unsere SL Umfrage erhalten und dazu brauchen wir jede Stimme, denn: Jede Stimme zählt!!!

Die Umfrage befasst sich mit folgenden Themen: Nutzungsverhalten, Werbung und Sicherheit in Second Life. Ziel ist es, mithilfe der Ergebnisse aus der Umfrage, SL in werbetechnischer Hinsicht zu bewerten und allgemeine Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten!

Für Eure Mithilfe danken wir Euch in Form einer Verlosung von Lindendollars. Es sei noch erwähnt, dass Ihr für die Teilnahme an dieser Umfrage einen Account besitzen müsst, der mindestens einen Monat alt ist!

Wie? Einfach diesen Linkanklicken und los geht es!

Viel Spass!

Was mir jedoch an einer Umfrage, wie dieser fehlt, ist eine Aussage in die Richtung, dass nach der Überprüfung meines SL-Alters die Daten in anonymer Form gespeichert werden – ist das so?

Grafikqualität in Second Life

Sind wir es nicht leid, wenn WoW-Spieler auf der schlechten Grafik in Second Life herhumhacken? Sind wir nicht frustriert, wenn wir beim Fernsehschauen nicht einfach den Blickwinkel ändern können, wie in SL?

Aber wie sähe eine SL-like Navigation in hochauflösender Qualität aus?

In etwa so: www.gillesvidal.com/blogpano/cockpit1.htm (Einfach mal mit der Maus ins Bild reinklicken und hin und herbewegen…)

(via Atanu Dey)

Barbies, UFOs, Avatare – Jugendfotopreis-Ausstellung in Sl

Folgendes kam heute per Mail rein:

Das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) zeigt in „Second Life“ Impressionen digitaler Jugendkultur. Um Kinder und Jugendliche zu einer künstlerischen Auseinandersetzung mit den digitalen Phantasiewelten zu motivieren, hat das KJF 2007 erstmals den Fotowettbewerb „Next Level“ veranstaltet.

Die besten Bilder werden im Februar in „Second Life“ präsentiert. Die Ausstellung findet im Netzcheckers-Pavillon vom 7. bis 29. 2. statt. Eröffnung: Do, 7.2., 18 Uhr. Parallel werden die Fotos im Teen Second Life auf der Insel von Metaversa e.V. (http://www.metaversa.de/island) gezeigt.

Ausführliche Informationen: http://www.jugendfotopreis.de/.

Second Life ist kein Spiel

Das heutige Verbot von “Bankplay” in Second Life (siehe auch im Second Life Herald: “Bankplay Banned – High Interest L$ ATMs Must Go !” zeigt es wieder deutlich: Second Life ist kein Spiel – auch wenn dies manche als solches ansehen.

Machen wir uns nichts vor: SL ist keine zweite, vom richtigen Leben losgelöste Welt. SL ist eine technische Möglichkeit die uns das echte Leben bietet. Unsere Handlungen in SL sind immer auch in gewisser Weise real. Selbst wenn man sich in SL “neu Erfinden” kann, selbst wenn der Avatar um Klassen besser aussieht und weder in Geschlecht noch Spezies mit dem echten Körper Ähnlichkeiten aufweist – die Person, das Wissen, die Zeit und nicht zuletzt auch das Geld hinter dem Avatar ist real.

Dies sollte man beim Umgang mit anderen Menschen in Second Life nicht vergessen. Und auch beim Umgang mit dem Geld.
So interessant und lehrreich es sein mag, eine Bank in SL zu gründen und Managen: Es ist echtes Geld, das hier investiert, geliehen, verzinst und im schlimmsten Fall veruntreut wird. Und deshalb kann Linden Labs es nicht zulassen, dass in SL Banken gegründet werden, die keinerlei Kontrolle – die es für Banken ja zurecht gibt – unterliegen.

Auch wenn man darüber diskutieren kann, welches Recht in Second Life zur Geltung kommt: Es ist selbstverständlich, dass SL kein rechtsfreier Raum ist. Die Server stehen in den USA, ich befinde mich in Deutschland – also versuche ich die Gesetze beider Nationen zu beachten, so weit ich diese kenne. Genau so, wie ich es bei meiner Linux-Webseite auch tue (obwohl diese ja eigentlich nur deutschen Recht unterliegen sollte – aber das Team ist schließlich aus .de, .us und .cn)

Auch ohne ausdrückliches Verbot in den Nutzungsbedingungen sollte es klar sein, dass Banken, Rechtsberatung, Medizinische Beratung und ähnliche Geschäftsfelder nur mit entsprechender RL-Qualifikation in SL ausgeübt werden dürfen. Und deshalb hier der übliche Disclaimer: Ich bin kein Anwalt – wer rechtsichere Beratung wünscht, solle sich eine(n) mieten :)

Und wer schon immer mal einen richtigen Haufen Geld sehen wollte, der klickt jetzt rüber zu Things you don’t see every day: “How 315 Billion Dollars Look Like“)

Ironie des Schicksals…

Soeben per Group-Notice erhalten:

Leider muessen wir bekannt geben, dass der fuer heute geplante Event abgesagt und auf naechste Woche verschoben werden muss. Einer der Protagonisten – [...] – steckt ungeplanter Weise im Stau und kann daher nicht teilnehmen.

Also da frage ich mich dann schon, warum wir die Events in den Cyberspace holen, wenn wir dann doch an einen RL-Ort zusammen kommen müssen :)