Stefan.Waidele.info

ZDF-Mediathek Videos herunterladen (Download) – Mai 2010

Dies ist eine Überarbeitung eines älteren Artikels und eine Zusammenfassung der dort gesammelten Kommentare.

 

Die öffentlich-rechtlichen Sender stellen Ihre Sendungen im Internet zum Anschauen bereit. Obwohl diese durch die Gebühren finanziert & bezahlt sind, werden sie jedoch nach einer gewissen Zeit wieder „gelöscht“. Wer also eine Sendung länger aufbewahren möchte, oder diese im Zug (ohne Internetverbindung) anschauen will, muss sich das gewünschte Video also herunterladen – so wie man auch ein Hörbuch runterladen muss, um es unterwegs zu hören.

Und so funktioniert das bei der ZDF-Mediathek unter Linux:

  1. Die ZDF-Mediathek in die HTML-Version umschalten:
    Screenshot: HTML-Version
  2. Link zur „Windows Media Player“ Datei kopieren (je nach gewünschter Qualität, die Auflösung wählen):
    Screenshot: Linkadresse kopieren
  3. Folgende Zeile im Terminal speichert das Video auf der Festplatte:
    curl VIDEO-URL  | grep mms: | cut -d " -f 2 | xargs -n1 mplayer -dumpstream -dumpfile DATEINAME.wmv
    wobei VIDEO-URL durch die kopierte Link-Adresse zu ersetzen ist, und DATEINAME für den genwünschten Dateinamen steht.
  4. Selbstverständlich kann man sich auch das ganze in ein Shellscript packen. Man muss dies aber nicht tun 🙂
This entry was posted in Freedom, Kinderweb, Linux, Tech-Stuff. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

21 Comments

  1. romeofox
    Posted 27. Mai 2010 at 9:58 | Permalink

    Der Link im alten Artikel, der zum neuen Artikel führen soll, funktioniert irgendwie nicht. Man landet immer wieder im alten. Der Link am Ende der Kommentare funktioniert wiederum.

  2. Posted 30. Mai 2010 at 10:29 | Permalink

    @Romeofox: Danke für den Hinweis – ich hab’s repariert.

  3. DerVerzueckte
    Posted 1. Juni 2010 at 22:57 | Permalink

    Mann Mann,
    da könnt man meinen hier seien Nerds am Werk, aber bei so wenig Ahnung ner(v)ds ja nur…URL von Hand rauskopieren; ich schmeiss mich weg

  4. John
    Posted 12. September 2010 at 19:18 | Permalink

    hallo,

    zdf´s interaktive beiträge lassen sich dadurch nicht runterladen, weil diese in der HTML Version nicht funktionieren.
    Hier ein Beispiel:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/interaktiv/216464/Evolution-des-Menschen#/beitrag/interaktiv/216464/Evolution-des-Menschen

  5. John
    Posted 16. September 2010 at 14:44 | Permalink

    Gute Anleitung, nur weiß hier jemand wie man interaktive beiträge herunterläd wie z.B. http://reicherplanet.zdf.de/
    glaube es ist ein .swf, kann mir jemand weiterhelfen

  6. MadDoc
    Posted 27. Oktober 2010 at 18:57 | Permalink

    Ich verstehs nicht….bitte eine genauere beschreibung per email zusenden >.<
    am besten mit ein paar screenshots.
    Wo mein Verständniss aufhört ist bei dem Wort Terminal…welches?^^

  7. stwaidele
    Posted 30. Oktober 2010 at 8:12 | Permalink

    Mit „Terminal“ wir unter Linux die „Kommandozeile“, also die Möglichkeit Befehle per Tastatur einzugeben) bezeichnet. Da gibt es einige Variationen. Einfach in den Menüs mal nach „Terminal“ oder „Konsole“ schauen.

    Falls dann einige der Befehle nicht gefunden werden (z.B. curl), dann musst Du diesen über die „Paketverwaltung“ (also „Programminstallierhilfsprogramm) installieren. (z.B. „Synaptic“ oder „YAM“)

  8. Leon
    Posted 10. November 2010 at 15:07 | Permalink

    Hallo und danke fuer deine Tips!

    Leider ist es mir noch nicht gelungen einen Beitrag der Mediathek zu downloaden. Nachdem ich curl instaliert habe kommt immernoch die Fehlermeldung:

    xargs: mplayer: No such file or directory

    Bin leider nicht sehr Linux erfahren, boote von einem Ubuntu Live-Stick (persistent) und weiss nicht weiter…

    Viele Gruesse,
    Leon

  9. Posted 16. Februar 2011 at 21:23 | Permalink

    Hallo,
    die wohl simpelste Möglichkeit ist dieses Applet (Läuft im Browser -> muss also nicht installiert werden): http://www.soffox.de/cms/pages/online-tools/filme-aus-zdf-mediathek-herunterladen.php

    Beim Start muss man bestätigen, da das Applet auf den ZDF-Server zurückgreift und davor erhöhte JAVA-Rechte benötigt.

    Unter Windows läuft es – unter Linux sollte es auch, wenn nicht bitte bei mir melden (Kontakt auf der Seite)!

    Es muss lediglich die URL der Seite angegeben werdem -> Siehe Anleitung auf der Seite!

    Viel Spaß!

    Florian

  10. CWS
    Posted 3. Juni 2011 at 1:01 | Permalink

    Es gibt ein Programm das für ALLE Streams (mms, rtmp, rtsp) und alle Dateien (.wmv, .mp4, .flv) von ARD, ZDF, Sat1, Arte und Dritten Programmen (ausser Spezialfall RTL) eingesetzt werden kann, nämlich Nettransport von http://www.net-xfer.com

  11. struwwelpeter
    Posted 30. November 2011 at 10:42 | Permalink

    Hallo, klappt sehr gut (auch Ende November 2011), nachdem ich in der Kommandozeile den Delimiter fuer das `cut‘ …| cut -d “ -f 2 |… richtig eigegeben habe: | cut -d “ -f 2 | .
    Thanks!

  12. PJ
    Posted 7. Dezember 2011 at 14:21 | Permalink

    Danke für die Tipps. Werde ich gleich heute Abend ausprobieren.

    Noch eine Anmerkung zur Einleitung, dass die öffentlich-rechtlichen Sender „obwohl“ aus Gebühren finanziert, die Internetangebote so schnell wieder löschen. Es müsste wohl eher heißen „weil“. Auf Druck der Privaten und der Zeitungsverleger, die eine gebührenfinanzierte Konkurrenz im Internet fürchten, wurde der öffentlich rechtliche Rundfunk per Gesetz verdonnert, seine Inhalte im Netz nur noch begrenzte Zeit vorzuhalten. Dafür musste extra ein Telemedienkonzept entwickelt werden, das je nach Art des Inahlts seine Verweildauer vorgibt. Die Begeisterung in den Anstalten hält sich ähnlich in Grenzen wie die der geplagten User…

  13. Stefan Waidele
    Posted 7. Dezember 2011 at 19:09 | Permalink

    Ich bleibe beim „obwohl“, auch wenn die Erklärung von PJ einleuchtend und korrekt ist.

    Meine Argumentation: „OBWOHL der Steuerzahler die Erstellung der Inhalte bezahlt hat, wird er mit allen Mitteln daran gehindert, diese offline oder später anzuschauen.“

  14. Posted 10. Dezember 2011 at 12:20 | Permalink

    Bitte mal die Bilder reparieren und wie von struwwelpeter hingewiesen das Anführungszeichen bei cut escapen. 😉

  15. Stefan Waidele
    Posted 12. Dezember 2011 at 14:06 | Permalink

    Danke @Christoph für den Tritt in den Allerwertesten. Jetzt ist alles so, wie es sein sollte 😉

  16. Posted 9. August 2012 at 17:01 | Permalink

    curl ist auf meinem Linux-System standardmäßig nicht installiert.

    wäre es auch möglich, stattdessen wget zu benutzen?

    (wenn nicht, sudo apt-get install curl)

    Grüße,

    L.

    • Posted 9. August 2012 at 17:07 | Permalink

      es wäre nämlich für ein script viel praktischer, ein standardmäßig auf der meistbenutzten Distribution der Welt installiertes CLI-Programm zu benutzen, anstatt eines nachinstallieren zu müssen, um es zum Laufen zu kriegen…

      • Posted 10. August 2012 at 11:47 | Permalink

        Ich arbeite selbst sehr gerne mit wget. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass curl das Programm ist, das bei den meisten Distributionen mit dabei ist. (Müsste man mal bei gelegenheit untersuchen. Oder auch nicht 😉

        Wget geht wohl auch, muss aber bei Option dazu gebracht werden, die heruntergeladenen Daten auf die Standardausgabe zu schieben. Ich denke, dass es wohl daran liegt, dass in Scripts meistens curl verwendet wird, welches dieses Verhalten schon in der Grundeinstellung an den Tag legt.

  17. Posted 17. August 2012 at 9:54 | Permalink

    Vielen Dank für den nützlichen Tipp! 🙂

  18. Posted 18. August 2012 at 11:19 | Permalink

    Ich habe eine übersichtliche Suchmaschine für die Videos aus den Mediatheken erstellt. Sie ist unter http://vavideo.de zu finden!

    Unter Windows lässt sich außerdem das Tool EasyDownLight (http://easy.merq.org) zum Downloaden von Videos verwenden.

  19. Posted 29. September 2012 at 15:06 | Permalink

    Hilfreicher Beitrag!

    Viele Grüße

4 Trackbacks

  1. By romeofox blog on 27. Mai 2010 at 10:20

    Videos der ZDF-Mediathek mit Linux speichern…

    Dieser Tage lief wieder ein sehr interessanter Beitrag im ZDF, den ich leider aus zeitlichen Gründen nicht sehen konnte. Zum Glück konnte ich ihn zwei Tage später in der ZDF-Mediathek finden. Aber leider ruckelte der Stream sehr stark, so dass ich ihn …

  2. […] Comments Feed Wer also eine Sendung länger aufbewahren möchte, oder diese im Zug (ohne Internetverbindung) anschauen will, muss sich das gewünschte Video also herunterladen – so wie man auch ein Hörbuch runterladen muss, um es unterwegs zu hören. via stefan.waidele.info […]

  3. […] Update 18. Mai 2010: Eine Aktuelle Version dieses Artikels (Stand: Mai 2010) befindet sich hier: ZDF-Mediathek Videos herunterladen (Download) – Mai 2010 […]

  4. […] aktuellem Anlass ist es vielleicht interessanter Videos von YouTube statt vom ZDF […]