Stefan.Waidele.info

Mehrwertsteuer-Umstellung mit Fidelio 7.11 – ohne Support

Vorerst letzes Update, 13.01.2010:

Es funktioniert einfach nicht. Eigentlich ein Armutszeugniss, dass solch Grundlegende Funktionen nicht implementiert sind, auch wenn die Software schon 10 Jahre alt ist. Auch damals gab es schon verschiedene Mehrwertsteuersätze, und eigentlich hätte man dort schon das Lunchpaket entsprechend zu 7% verbuchen können. Aber wir haben ja keine Arrangements mit Lunchpaket angeboten, und deshhalb haben wir die fehlende Funktionalität nicht bemerkt. Nun gut, nach 10 Jahren ist das wohl kein Garantiefall mehr.

Wie habe ich das Problem für mich gelöst?

Einfach den Preis im „Preiscode“ zu reduzieren stellt für mich keine Lösung dar, denn dann hat man folgende Probleme:

  • Die Mitarbeiter bekommen in allen Bildschirmmasken den Zimmerpreis ohne Frühstück angezeigt. Da wir aber bewusst die Preise inklusive Frühstück kommunizieren, müsste dieses immer wärend jeden Gastgesprächs im Kopf addiert werden. Hierdurch ergibt sich ein riesiges, dauerhaftes Fehlerpotential. (Die Mitarbeiter können rechnen. Aber man darf es nicht vergessen, und auch der Betrag ist ja je nach Belegung verschieden)
  • Auch auf den Bestätigungen würde zunächst der Preis ohne Frühstück angegeben. Auch wenn dieses in einem Zusatz erwähnt wird, ist es nicht die Art und Weise, wie wir unsere Preise mitteilen möchten.

Also bin ich wie folgt vorgegangen:

  • Ich habe nun 2 Package-Elemente: FR – Frühstück (19%, in F&B-Warengruppe, seperat drucken, wird zum hinterlegten Preis aufgebucht) und FRIN – (7%, in Logiswarengruppe, seperat drucken, wird ebenfalls aufgebucht)
  • Der Preis von „FR“ ist 5€ pro Person – unser Frühstücksanteil
  • Der Preis von „FRIN“ ist -5€ pro Person – also der negative Betrag unseres Frühstückanteils
  • Beide Elemente werden dem Preiscode beigefügt.
  • Im Preiscode ist der Preis inkl. Frühstück hinterlegt.

Hierdurch ist bei jeder Gästekommunikation sichergestellt, dass der korrekte Preis angezeigt wird. Sowohl am Bildschirm als auch in der Bestätigung. Auf der Rechnung erscheinen nun pro Tag 3 Zeilen (z.B. beim Doppelzimmer):

  • Logis … 85€
  • Frühstück … 10€
  • Frühstück inklusive … -10€

Das ist zwar nicht die schönste Lösung, aber die mit den wenigsten Fehlerquellen. Wenn es beim Check-Outschnell gehen muss, ist die Rechnung in Ordnung (also korrekt), wenn man Zeit hat, kann man noch eine „schöne“ Rechnung daraus machen, indem man von der Logis den Frühstücksteil absplittet und die beiden „Hilfsbuchungen“ in ein anderes Rechnungsfenster schiebt.

Außerdem habe ich mir von HS/3 eine Demo-Version heruntergeladen und ein Angebot angefordert. Denn eines ist sicher: Bei der nächsten Änderung egal welcher Art, fliegt mir mein Fidelio 7 hier um die Ohren. Und für ein Update auf die Suite 8 fehlt mir echt das Vertrauen in den „Marktführer“.

Der restliche Artikel ist somit eigentlich hinfällig, ich lasse ihn aber trotzdem stehen – wer weiß, was kommt 🙂

Update, 2. Januar 2010: Ich habe den Artikel überarbeitet. So wie hier beschrieben funktioniert es bei mir. Die Änderungen sind Fett & Kursiv hervorgehoben. Kein Grund, Fidelio 7 zum alten Eisen zu werfen 🙂

Update, 3. Januar 2010: Gestern hat’s funktioniert, heute nicht! Zum Mäusemelken!

Dieser Artikel ist keine Anleitung, sondern eine Gedankenstütze für mich selbst. Falls er für andere nützlich sein sollte, so freut mich das sehr. Wenn es nicht so klappt, wie ich das denke, dann ist das nicht meine Schuld.

„Micros Fidelio 7“ ist eine weitverbreitete Buchungssoftware für Hotels. Das Programm wird wohl meistens zusammen mit einem entsprechenden Support-Vertrag verkauft. Diesen habe ich jedoch schon vor einigen Jahren gekündigt, da ich mir meist sehr gut selbst helfen konnte. Bei den beiden Anrufen, bei denen ich wirklich nicht weiter wusste hatte auch die ansonsten sehr kompetente und freundliche Hotline auch keinen wirklichen Rat. Ein mal musste ich hören: „Windows XP wird von uns nicht unterstützt. Bitte verwenden Sie wie in der Orginalinstallation Windows 95„. Dieses Problem hat dann der lokale Windows- & Netware Fachmann für mich erledigt. Das andere mal war nach einem Absturz die Datenbank zerschossen. Hier empfahl die Hotline (sichermit gutem Grund): „Backup zurückspielen„. Aber mein altes dBase/FoxPro Handbuch hat mich auch hiervor bewahrt. 😉

Nachdem ich dann den Dateiserver von Novell nach Samba migriert hatte, ging ich davon aus, dass mir von offizieller Seite eh‘ nicht mehr geholfen wird – zumindest nicht zu den Standardpreisen 🙂

Die Euro-Umstellung habe ich dann auch alleine bewältigt. Und heute habe ich auch zusammengesucht, was ich für die Mehrwertsteuer-Umstellung am 1. Januar 2010 benötige.

Die Preiscodes (Stammdaten -> Preimanagement -> Preiscodes -> Preisdetails) habe ich bereits an die neuen Preise angepasst (inkl. Frühstück!). Das Package-Element „Frühstück“ hat den Haken bekommen, dass es seperat gedruckt werden soll (Stammdaten -> Preimanagement -> Package Elemente). Somit wird schon ab heute nach den „neuen Regeln“ das Frühstück getrennt vom Zimmerpreis ausgewiesen werden. Achtung: Dieses Package-Element darf nicht über die „Preisdetails“ sondern über Stammdaten -> Preimanagement -> Preiscodes -> Preiscodes editieren hinzugefügt werden! Dann wird auch in der Buchungsmaske und bei den Bestätigungen der richtige Preis inkl. Frühstück angegeben.

Bei der Warengruppe „Logis“ (Stammdaten -> Finanzen -> Warengruppen) ist unter MwSt. der Code „1“ (also 19%) hinterlegt. Diesen muss ich dann am 31.12.2009 dann auf „2“ (also 7%) ändern. Welcher Steuersatz hinter den Kürzeln verborgen ist, kann man unter Hoteldaten (Stammdaten -> Verschiedenes -> Hoteldaten) nachlesen oder auch verändern.

So, dann müsste ja eigentlich alles klappen, mit dem Steuergeschenk zum neuen Jahr – welches wir übrigens zu 2/5 an unsere Gäste weitergeben.

Einen guten Rutsch wünscht

Stefan

This entry was posted in Haustechnik, Kronenblog. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

4 Comments

  1. Matthias Baumann
    Posted 1. Januar 2010 at 19:49 | Permalink

    Wir stehen vor dem selben Problem, dass die Preise jetzt nur noch ohne Frühstück angegeben werden und unsere Mitarbeiter jetzt besonders darauf achten müssen, dass die Preise immer richtig angegeben werden, bwz. diese müssen jede Bestätigung nochmals per Hand auf den Preis mit Frühstück abändern. Das ist eine erhebliche Mehrbelastung und mögliche Fehlerquellen sind vorprogrammiert, wovon wir natürlich alles andere als begeistert sind.

    Laut Fidelio-Support gibt es für die Suite7 auch keinen Lösungsansatz und es ist auch nicht geplant dies zu programmieren, da der Lebenszyklus der Software eh dem Ende zu geht. Wäre interessant, ob vll. nicht doch jemand eine Lösung dafür gefunden hat, denn so müssen wir möglichst bald auf eine neuere Version (Suite8) oder ein Konkurrenzprodukt ausweichen!

  2. Posted 2. Januar 2010 at 14:07 | Permalink

    Ich hab’s geschafft – Details habe ich in den Text eingearbeitet.

  3. Kathrin Schnüll
    Posted 12. Januar 2010 at 8:20 | Permalink

    Hi, ich hatte es ebenso eingegeben, aber statt vom Zimmerpreis das Frühstück abzusplitten, bucht er es zusätzlich. Hab noch keine Möglichkeit gefunden, dass zu ändern. D.h. im Moment muss ich die Preiscodes um den Frühstückspreis reduzieren. Das ist aber – einfach gesagt – echt doof! Hast du inzwischen eine andere Lösung gefunden?

  4. Kathrin Schnüll
    Posted 12. Januar 2010 at 8:25 | Permalink

    Ach nein, leider gibt auch Fidelio an, dass es keine andere Möglichkeit gibt, als den Preis entsprechend dem Packageelement (Frühstück) zu reduzieren: http://www.ophelia.de/fileadmin/pdf/anleitungen/FO7-Anleitung-MwSt_Umstellung_2009.pdf
    🙁