Stefan.Waidele.info

Notizblock: Server neu Aufsetzen

Wie manche vielleicht mitbekommen haben, hatte ich über das Wochenende etwas Stress mit meinem Webserver. Das ging dann so weit, dass ich das komplette System neu aufgesetzt habe. Hier die Liste von Programmen, Websites und Tutorials, die mir dabei geholfen haben:

  • MySQLdump: Datenbank sichern! (Machen wir ja alle regelmäßig, oder? 🙂 )
    Anleitung dazu gibt es im MySQL-Referenzhandbuch – bzw. kurz:
    Auf dem alten System:

    mysqldump --all-databases > alle_datenbanken.sql

    die Datei auf das neue System rüberkopieren, und mit

    mysql -u root -p < datensicherung.sql

    wieder einspielen.

  • Apropos MySQL Rootpasswort:
    Das ist ja sicher auch gerade nicht parat. Und bei HowtoForge lesen wir, wie man das auf einen bekannten Wert zurücksetzen kann:

    /etc/init.d/mysql stop
    mysqld_safe --skip-grant-tables &
    mysql -u root
    use mysql;
    update user set password=PASSWORD("NEW-ROOT-PASSWORD") where User='root';
    flush privileges;
    quit

    (So, jetzt kennt ihr mein MySQL-Passwort 😉 )

  • „debian-sys-maint“ Account:
    Wenn auf Grund der kopierten Datenbank, der debian-sys-maint Account meckert, dass er sich nicht mehr anmelden kann, dann ist dieser Thread im Ubuntuforum hilfreich. Bei mir meckerte das Skript „/etc/init.d/mysql“ wie folgt:

    error: 'Access denied for user 'debian-sys-maint'@'localhost' (using password: YES)'

    Lösung: Das Passwort ist in der Datei /etc/mysql/debian.cnf gespeichert. Einfach auf dem alten System nachschauen und im neuen eintragen. (Alternativ hätte ich wohl auch das Passwort in MySQL auf den entsprechenden Wert ändern können – aber das ist mir zu spät eingefallen).

  • VMware – Virtualisierung auf Hetzner-Rootservern:
    Im Hetzner-Wiki ist erklärt, wie man trotz restriktivem Routing im Rechenzentrum bis zu sechs virtuelle Maschinen mit routbaren IP-Adressen laufen lassen kann.
    Auf der alten Kiste lief zwar XEN, aber VMware ist mir sympatischer – fragt nicht warum, ich kann es nicht sagen.
  • Mailserver: Postfix für SMTP, Courier für IMAP, MySQL für die Nutzerverwaltung:
    Da hat die Anleitung bei HowtoForge auch schon mehrfach gut Dienste erwiesen.
  • Gespeicherte E-Mail übernehmen mit IMAPcopy
    Einfach klasse, wenn man die Passworte der ganzen Familie kennt 😉 – IMAPcopy
  • Auf virtuelle XEN-Festplatten zugreifen:
    Novell erklärt, wie man auf Festplattenimages im XEN-Format auch aus der DOM0 heraus zugreifen kann. War dann aber doch nicht notwendig.
This entry was posted in Kronenblog, Linux, Offene Tabs, Opinons, Overhyped Plastic Gadgets, Tech-Stuff. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.