Stefan.Waidele.info

Kein Retweet ohne Research… #Schuldig, #Lucky, #NoFail

Update:

Mehr Informationen über den Sachverhalt gibt es bei mit140Zeichen.de. Zur Frage, ob man den Aktionstext auf Englisch oder Deutsch tweeten soll, gibt es dort auch den korrekten Hinweis:

Tipp dazu: Es bringt wenig, diesen Wunsch in deutsch zu twittern, da die Betreiber von Twitter kein Deutsch lesen werden. Um wirksam zu sein ist es daher sinnvoll, diesen einen Tweet in Englisch abzusetzen.

Ursprünglicher Artikel:

Man sollte nie etwas retweeten, das man vorher nicht selbst recherchiert hat. Wie zum Beispiel heute morgen bekam ich mehrfach die Nachricht:

RT Retweet this if you disagree with Twitters decision to hide replies to ppl you dont follow.#fixreplies

Wie bitte? Twitter lässt mich nicht mehr mit Leuten per @wemauchimmer chatten, wenn ich @wemauchimmer nicht folge?

  • Skandal!
  • Retweet!
  • FAIL???

Nein, Glück gehabt 🙂

@Blogpaten bat mich darum, das ganze auf deutsch zu Übersetzen, weil er keinen Dolmetscher engagieren wollte – und erst jetzt begab ich mich auf die Suche nach Quellen, und stieß dabei auf folgenden Link:

However, receiving one-sided fragments via replies sent to folks you don’t follow in your timeline is undesirable. Today’s update removes this undesirable and confusing option.

Also:

  • Ich folge Müller und Meier, aber nicht Schulze.
  • Wenn Müller und Meier sich per @-Replies unterhalten, bekomme ich die Unterhaltung komplett mit.
  • Wenn Müller und Schulze sich unterhalten bekam ich nur Müllers Teil der Unterhaltung mit. In etwa wie wenn man bei einem Telefongespräch nebendransitzt.
  • Jetzt bekomme ich die Äußerungen von Müller nicht mehr mit, wenn diese mit @Schulze beginnen

Aufgrund der Tatsache, dass Menschen den Dienst Twitter unterschiedlich nutzen finde ich diese neue Art mit Nachrichten umzugehen nicht gut. Tweets können sehr wohl mit einem @ beginnen, und trotzdem (auch) für die Allgemeinheit interessant sein. Deshalb:

RT Ich bin gegen Twitters Entscheidung, @-Replies an Leute die man nicht followed zu verstecken #fixreplies http://is.gd/zqcb

Da habe ich ja nochmal Glück gehabt: Obwohl ich den eigentlichen Tweet nicht verstanden hatte, habe ich ihn doch zu Recht weitergeleitet 🙂

Workaround:

Meldungen von allgemeinem Interesse sollten also nicht mit @ beginnen. Erst die Meldung, dann die Hauptadressaten.

This entry was posted in Tech-Stuff, Web2.0. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

4 Comments

  1. Posted 13. Mai 2009 at 10:15 | Permalink

    RT Ich bin gegen Twitters Entscheidung, @-Replies an Leute die man nicht followed zu verstecken #fixreplies http://is.gd/zqcb

  2. Posted 13. Mai 2009 at 10:37 | Permalink

    Danke, für diese Erklärung!

  3. Posted 13. Mai 2009 at 10:37 | Permalink

    RT Ich bin gegen Twitters Entscheidung, @-Replies an Leute die man nicht followed zu verstecken #fixreplies http://is.gd/zqcb

  4. Posted 13. Mai 2009 at 22:21 | Permalink

    Dank diesem Artikel weiß ich jetzt, worum es bei dieser #fixreplies Diskussion überhaupt geht: http://tinyurl.com/pfttug