Stefan.Waidele.info

Google-Hacks mit dem Firefox Addon „Greasemonkey“

Wer seine Google-Suche aufbohren will, der kann dies sehr gut mit dem Firefox Addon „Greasemonkey“ tun. Nach der Installation des Addons fügt man das Skript „Realtime Twitter Search Results on Google“ hinzu und bekommt zu jeder seiner Suchbegriffen auch noch die neusten fünf Tweets geliefert. (via RWW)

Ganz nett, aber es geht noch besser:

Google Search Sidebar for FF3 – Wikipedia, Dictionary.com, Flickr, and Youtube Results“ blendet auch noch die Resultate der Suchen bei Wikipedia, Dictionary.com, Flickr und Youtube am rechten Bidschirmrand ein. (via ???, wiedergefunden bei SEJ) Man muss jedoch im Greasemonkey-Menü die Regel so ändern, dass das Skript bei „google.*“ und nicht nur „google.com“ ausgeführt wird. Dann sieht die Ergebnisseite so aus:

Derweilen macht sich RWW Gedanken darüber, wie längere Auszüge bei den Suchtreffern sich negativ auf die gefundenen Seiten auswirken können – und hat nicht unrecht damit.

This entry was posted in Freedom, Tech-Stuff, Usability, Web2.0. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

2 Comments

  1. Posted 26. März 2009 at 10:31 | Permalink

    habs ausprobiert, funktioniert super und ist echt praktisch, danke fpr den hinweis.
    neues design, btw? sieht schick aus.

    • Posted 27. März 2009 at 11:10 | Permalink

      Dankeschön. Das Theme ist ein Unverändertes „Carrington“ – aber ich lege Wert auf die Feststellung kein Denver-Clan-Fan zu sein 🙂