Stefan.Waidele.info

Dokumentierter Fall von Wahlfälschung mit Wahlcomputern

In Kentucky wurden unter Zuhilfenahme von Wahlcomputern Stimmen gefälscht. Die Verantwortlichen wurden festgenommen und verurteilt. Somit ist es nicht mehr so, dass Wahlen mit hilfe der Computer gefälscht werden könnte, sondern dass sie mit Computerhilfe gefälscht wurden.

Die Tatsache, dass die Wahlfälscher die nicht offensichtliche Bedienung und Social Engeneering nutzten und nicht auf technische Unzulänglichkeiten zurückgegriffen haben zeigt um so mehr, wie wichtig die Punkte „einfach“ und „nachvollziehbar“ sind, wenn man von „gleich“, „geheim“ und „allgemein“ redet.

(via @Nikurasu)

Passend dazu auch die Meldung über Trojaner auf Bankcomputern. (via Datenterrorist) Warum das im Zusammenhang steht? Die Firma Diebold stellt nicht nur Bankautomaten, sondern auch Wahlcomputer her. Auch wenn der Fall in Kentucky Modelle anderer Hersteller genutzt wurden.

This entry was posted in Freedom, Tech-Stuff, Usability. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.