Stefan.Waidele.info

Look who’s watching: Ghostery macht unsichtbares sichtbar

Wer im Web unterwegs ist, der wird von einer vielzahl von Diensten beobachtet, getrackt und analysiert. Deshalb sollte das Firefox-Plugin „NoScript“ eigentlich auf keinem Computer fehlen. Es erlaubt bzw. verbietet die Ausführung von JavaScript auf Webseiten nach den Vorgaben des Benutzers.

Für anderweitige Überwachungsversuche durch unsichtbare Elemente auf Webseiten ist das Plugin „Ghostery“ zuständig. Es kann zwar die Tracker nicht an der Arbeit hindern, aber zumindest kann es die Beobachter sichtbar machen. Schon interessant, wer einem beim Browsen alles über die Schulter schaut…

Es scheint so, als hätte ich ein weiteres Plugin, das bei jeder Installation direkt mit auf die Platte kommt.

(via ReadWriteWeb)

This entry was posted in Behavioral Targeting, Freedom, Kinderweb, Tech-Stuff. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.