Stefan.Waidele.info

Neuenburg am Rhein

„Neuenburg am Rhein“ ist die einzige Stadt Deutschlands, die „Neuenburg“ heisst. Warum also dieses Rumgehacke auf dem Fluß, der seit Tulla vom Ortskern aus gar nicht sichtbar ist?

Speziell im Gespräch mit englischsprachigen Gästen gibt es immer noch Mißverständnisse:

Gast: „So, where is the real city?“
Ich: „You mean the one with the christmas market?“
Gast: „Yes, right. Where they also have the race track…“

Und da ist Neuenburg in der Schweiz (bei Google immer ganz vorne), noch Neuenbürg, noch die Ortsteile von Zetel (wo es wie hier einen Neuenburger Hof gibt – die Hochzeit war hier per Fax bestellt und die Gäste standen 750km nördlich vor einem unvorbereitetem Wirt) und von Löffingen (wo es auch ein Hotel Krone mit Metzgerei und Parkplatz hinter dem Haus gibt. Der Gast rief mich vom Handy an: „Ich stehe hier vor ihrem Haus und alles ist dunkel.“ Worauf ich antwortete: „Ich stehe hier vor unserem Haus und es ist weit und breit niemand zu sehen.“)

Genau deshalb bestehen wir Neuenburger auf den Zusatz „am Rhein“. Damit wir wenigstens ein Alleinstellungsmerkmal haben.

This entry was posted in Ferientip, Kronenblog. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

2 Comments

  1. Posted 28. Juli 2008 at 13:17 | Permalink

    Wer bestellt schon eine Hochzeitsveranstaltung via Fax? Vor allem ohne beim Planungsgespräch ein Probeessen abzustauben 😉

    Ich denke mal das Resteessen war fulminant und die unvorbereitete Mitarbeiterverköstigung kam gut an. 😉

  2. Posted 28. Juli 2008 at 18:31 | Permalink

    Die Kollegen vom „Neuenburger Hof“ hatten sich auch gewundert – aber es kommen ja die seltsamsten Dinge vor.

    Die Geschichte hat es auch ohne weiteres „in die Fasnacht“ geschafft, wo wir dann alle drüber lachen konnten.

    Nein – Keine Schadenfreude!