Stefan.Waidele.info

Warum ist auf dem Weinetikett keine Telefonnummer? (Updt.)

Flasche, leerDenn wenn die Flasche leer ist, will man ja neuen bestellen. Idealerweise wären dann doch die Bestelldaten auf dem Flaschenetikett untergebracht. Also nicht nur Name und Adresse des Weinguts, sondern auch Telefonnummer und Internetadresse. Aber selbst auf der Homepage ist die Telefonnummer nicht unter „Kontakt“ zu finden, sondern nur im Impressum versteckt.

Ich finde das gehört einfach aufs Etikett. Aber anscheinend bin ich da alleine, sonst wäre mein persönliches Telefonbuch nicht schon so voll 🙂

Update: Was für ein Zufall: Auch Cherryflava nimmt sich dieser Idee heute an und trägt sie noch ein Stück weiter: Weinetiketten zum Abreißen und mitnehmen.

This entry was posted in Best Practice, Business, Kronenblog. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

2 Comments

  1. Posted 25. Juni 2008 at 10:30 | Permalink

    Wow! Obwohl ich keinen Alkohol trinke, muss ich sagen: Sehr gute Idee von Cherryflava. Kann mir vorstellen, dass der ein oder andere Hotel- oder Restaurantgast das Etikett mal abzieht und dann @home im Internet oder telefonisch bestellt.

  2. Posted 25. Juni 2008 at 19:20 | Permalink

    @Cherryflava „hat“ keine Ideen. Die „entdecken“ sie nur 🙂