Stefan.Waidele.info

Wie Katastrophen entstehen…

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die ganz erhebliche Wirkung haben. Wer entdeckt den Fehler in diesem Bild? Ruft jetzt an – es sind 3 Gewinnleitungen offen 🙂

Katastrophe im Entstehen

Die Auflösung folgt nach diesem Link:

Richtig: Die Schlüssel sind nicht richtig aufgehängt!

Speziell wenn das Haus ausgebucht ist, kann das richtig unangenehm werden: Da drückt man einem Einzelreisenden den Schlüssel für ein Doppelzimmer oder Familienzimmer in die Hand. Dieser denkt sich nichts dabei, legt sich erst ein mal ein halbe Stunde hin und duscht. Das ist dann der Zeitpunkt, an dem die Familie Müller (die das Zimmer eigentlich gebucht hat) anreist und die Probleme beginnen.

Zum Glück hängen die Schlüssel normalerweise richtig. Und man schaut ja auch nochmal auf die Zimmernummer am Anhänger, wenn man diesen Überreicht. Aber lauf Muphy’s Law geht es ja genau dann schief, wenn man keine Zimmer zum „Fehler korrigieren“ mehr frei hat. Und deshalb vermeidet man diese Fehler am besten schon beim Aufhängen der Schlüßel.

This entry was posted in Best Practice, Hotel, Kronenblog. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.