Stefan.Waidele.info

Basel World 2008 – Uhren und Schmuckmesse

Die Basel World trägt ihren Namen nicht umsonst! Als eine der wichtigsten Uhren- und Schmuckmessen füllt sie die Hotels bis nach Freiburg.

Etwas ungeschickt ist das insofern, als dass sie in einer guten Reisezeit liegt, in der man auch so die Zimmer gut ausgelastet hätte. Wir sind wärend der „Basler Messe“, wie wir sie nennen, fest in italienischer Hand. Die Reservierungen laufen jedes Jahr gleich ab. Die Gäste verabschieden sich mit den Worten „Ciao Stefan, bis nächstes Jahr!“ (natürlich auf italienisch, was ich nach einer starken Woche Messe dann auch wieder verstehe) und ich antworte mit „Ciao, bis nächstes Jahr!“ (natürlich auch auf italienisch, was ich nach einer starken Woche Messe auch wieder hinbekomme, ohne aus Versehen die Mutter meines Gesprächpartners zu beleidigen) 🙂

Dann ist erst einmal ein paar Monate Ruhe. Aber spätestens im Februar kommen die Anfragen rein, ob man denn nicht ein oder zwei Zimmer mehr haben könnte wie sonst. Natürlich nicht. Ich nehme keinem ein Zimmer weg, und deshalb kann ich auch keinem ein Zimmer mehr geben als sonst. Das war schon so, bevor ich an der Rezeption arbeitete, und ich werde da wohl auch nichts daran ändern.

Reservierungsplan

Bis der Reservierungsplan dann aber so aussieht wie hier gezeigt, sind noch etliche E-Mails mit Namensänderungen, Verlängerungen, Verkürzungen und sonstigen Änderungen notwendig – speziell von der Firma, die von mir die Farbe Rot zugeteilt bekommen hat. Dieses Jahr scheinen wir es mit 37 Nachrichten hin- und her geschafft zu haben… falls nichts mehr kommen sollte 🙂

Der Mittwoch als Hauptanreisetag ist immer besonders spannend, da nicht nur die reservierten Gäste kommen – oder doch nicht? – doch, sie kommen immer, alle. Aber es kommen außerdem auch noch eine ganze Menge anderer Messebesucher, die versuchen, für nächstes Jahr Zimmer zu ergattern, die „nur noch“ eine halbe Stunde mit dem Auto vom Messegelände entfernt sind.
Außerdem gibt es auch immer Gäste, die am Montag oder Dienstag einfach nur „ein Zimmer“ verlangen, und dann Mittwoch morgens einfach nicht abreisen. Aber auch da sind wir inzwischen schlau geworden und fragen schon ab dem Wochenende vor der Messe jeden Gast ganz ausdrücklich nach dem Abreisedatum.

Auch wenn eine „planbare 100 prozentige Auslastung“ natürlich für den Hotelier sehr schön ist, so bringt diese doch auch einiges an Nervenkitzel mit. So gibt es einfach keinen Spielraum für Fehler oder Mißverständnisse. Einfach mal so eine Nacht verlängern oder ein reserviertes Raucherzimmer in ein Nichtraucherzimmer tauschen ist da nicht möglich. Jede Änderung an den Reservierungen erfordert volle Konzentration!

Andererseits ist die Messe auch jedes Jahr ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Da gibt es die Geschichten des vergangenen Jahres zu erzählen, und die Planungen für das nächste Jahr. Und da bei der Basler Messe die Aufträge für einige Monate eingeholt werden, sind unsere Hotelgäste abends immer erschöpft, aber auch meist gut gelaunt.

So, aber jetzt wir erst einmal die vor uns liegende Messe – wird schon alles gut gehen. Und wenn dann nächsten Donnerstag alle wieder abgereist sind, dann freuen wir uns auf die „Basel World 2009“ und denken noch gar nicht an die 37 E-Mails bis zum perfekten Zimmerplan.

This entry was posted in Hotel, Kronenblog. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

6 Comments

  1. Posted 6. April 2008 at 11:39 | Permalink

    Was bedeuten die Farben?

  2. Posted 6. April 2008 at 13:31 | Permalink

    Oh, anhand des Eintrags gleich mal ins Impressum geschaut – wir sind ja fast Nachbarn 😉

    Die „Baselmesse“ ist schon ein richtiger Hammer. Zu dieser Zeit ist auch Badenweiler komplett ausgebucht, denn auch unser Ort ist ja nur 25min von Basel entfernt.
    Wir haben, als wir vor zwei Jahren die Villa Hedwig übernommen haben, von den Vorgängern die Tradition „geerbt“, zur Messezeit das Hotel-Programm für Messebesucher zu fahren (also Frühstück etc.) Während wir im letzten Jahr die Appartements an verschiedene Messeaussteller vermietet hatten, hat sich dieses Jahr eine deutsche Schmuckfirma komplett „eingemietet“. 9 Tage 100% – nicht nur Auslastung sondern auch Verausgabung 😉 Aber es lohnt sich – wenn wir es nicht total versaubeuteln ist die Vermietung für die Baselworld 09 dann auch gesichert.

    Grüße aus Badenweiler!

  3. Posted 7. April 2008 at 8:30 | Permalink

    @Hedwig: Bei der Basler-Messe müsste man schon richtig viel „versaubeuteln“, damit die Firmen nicht mehr kommen. (Nicht, dass wir das ausnutzen würden)

    @Mario: Gleiche Firma, gleiche Farbe. Wobei Dunkelgrau die Standartfarbe ist, also für individuelle Reservierung steht. Die Tatsächliche Farbauswahl hat keine Bedeutung.

  4. Posted 9. April 2008 at 13:39 | Permalink

    Ahja, Danke!

  5. Posted 1. April 2010 at 16:24 | Permalink

    I don’t understand the spreadsheet in your post. What does it represent? The different Halls? But there are only 6 Halls, and you can walk from 1 in to 5 and 2, so I think not.

    • Posted 4. April 2010 at 14:06 | Permalink

      It’s my roomplan – to illustrate the booking-situation during the fair.