Stefan.Waidele.info

Alltagsweisheiten: Rettungsgasse! (Upd.)

Wow. Nach dem betrachten dieser Bilder hat man noch mehr Motivation, rechtzeitig aus dem Weg zu kommen.

Vielen Dank, Mario für die Schilderungen aus Sanitätersicht (siehe Kommentar). Was mich erstaunt hat war, wie schnell das Feuerwehrauto im Video trotz sehr enger Gasse doch unterwegs war. Aber es ist ja ganz klar: Auf dem Weg zum Einsatz kann es eigentlich (im Rahmen der Sicherheit – s.u.) nicht schnell genug gehen.

Meine weitere Frage, wo denn bei dreispurigen Autobahnen die Gasse sein sollte, hat sich mit einem Blick auf Wikipedia geklärt:

Die Rettungsgasse wird bei zweispurigen Autobahnen zwischen den beiden Fahrstreifen und bei dreispurigen Autobahnen zwischen linkem und mittlerem Fahrstreifen gebildet. Bei vierspurigen Strecken wird sie in der Mitte der Fahrbahn gebildet. Der Standstreifen darf jedoch in keinem Fall befahren werden, was allerdings sehr oft aus Unwissenheit getan wird.

This entry was posted in Alltagsweisheiten. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

3 Comments

  1. Posted 15. März 2008 at 0:42 | Permalink

    Wenn ich mich nicht täusche, war das ein Unfall auf der A5 zwischen Rastatt und Karlsruhe Süd.

    *5min später*

    Richtig erkannt. Hier der Original-Beitrag der Feuerwehr Rastatt:
    http://ffra.wordpress.com/2006/12/09/1459-uhr-f2-lkw-brand-auf-der-bab/

    Da kann man dann auch nachlesen um was es ging!

  2. Posted 15. März 2008 at 14:08 | Permalink

    Dankeschön für die Detektivarbeit!

    Wobei wir jetzt immer noch nicht genau wissen, wie man es besser hätte machen können. Also, der Spur nach schon, aber trotzdem wäre es interessant, Kommentare von Betroffenen (d.h. Feuerwehrleuten, die die Autos fahren) dazu zu hören/lesen.

  3. Posted 15. März 2008 at 19:55 | Permalink

    Kannst Du haben: Ich war Rettungssanni!

    Oft war es so, wenn die Leute uns im Spiegel gesehen haben (Rettungswagen), dass sie deppert in die Eisen gestiegen sind. Toll, wir dann auch. Überleg einfach was für ein Fahrzeug hinter die herfährt! Es ist ein LKW bzw ein Transporter. Nicht gerade mit Beschleunigungswerten eines F1-Boliden ausgestattet. Wenn auf einer engen Straße keine Möglichkeit besteht, Platz zu machen: Gas geben! Und erst, wenn wirklich Platz ist, und das bedeutet, dass das Einsatzfahrzeug gefahrlos überholen kann, dann auf die Seite. Weil: Wenn ich mit dem RTW ein parkendes Fahrzeug berühre ist MEIN Einsatz vorbei.

    Und auch innerorts rasen wir nicht Blindlings durch die Gegend. Weil, und das war das Erste, was mir damals beigebracht wurde: Sondersignal bringt keine Sonder_RECHTE_ sondern Sonder_PFLICHTEN_ mit sich.

    Aber es wird immer so sein: Die Leute reagieren panisch, wenn sie uns sehen, hören, riechen 🙁 Und nicht wohl überlegt.

    Schau Dir das erste Fahrzeug an: Steht auf die Bremsen! Nicht dass er weg geht, nein, erstmal nur bremsen 🙁

    Deshalb kann man dem BMW Fahrer keinen Vorwurf machen, er macht einen Fehler, und versucht ihn dann, richtigerweise, wett zu machen, indem er davon fährt, aber er bekommt die Panik und will wieder rüber. Okay!