Stefan.Waidele.info

PimpmEEE-Skripts: Ein Befehl und gut ist!

Der Ausu Eee PC bietet mit dem „Easy Mode“ eine schöne, einfache Benutzeroberfläche, die es erlaubt, den Computer zu nutzen, ohne etwas vom darunter installierten Linux zu merken.

Wem jedoch die vorinstallierten Programme nicht ausreichen, oder wenn man alternative Lösungen ausprobieren will, bleibt es dem Eee-Besitzer nicht erspart, sich mit Linux auseinanderzusetzen.

Hier auf pimpmEEE.de sollen diese Grundlagen denen vermittelt werden, die sich auf das Abenteuerland Linux einlassen wollen. Alle anderen – die den Eee „einfach nur Benutzen“ wollen finden hier die PimpmEEE-Scripts!

Die PimpmEEE-Scripts sind von mir vorbereitete Miniprogramme, die das tun, was im jeweiligen Blogartikel beschrieben wird. Manche installieren zusätzliche Software, manche nehmen bestimmte Einstellungen vor. Sie sollen komplexe Vorgänge für den Benutzer darauf reduzieren, dass dieser einen einzigen, einfachen Befehl eingibt („pimpmEEE <befehl>), und das Skript erledigt den Rest.

Hierfür ist ein ganz klein wenig Vorbereitung notwendig. Keine Angst – es beschränkt sich darauf eine Befehlszeile, die kopiert werden muss.

Momentan habe ich nur das Skript zur automatischen Installation von Opera fertig („pimpmEEE install-opera„). Ich werde jedoch zu allen Artikeln, in denen aufwändigere Vorgänge beschrieben werden ein solches erstellen. Artikel mit (und über) PimpmEEE-Skripts sind alle in der Kategorie „pimpmEEE-enabled“ zu finden.

Also, Wunschkonzert: Welches PimpmEEE-Skript wollt ihr haben?

This entry was posted in Allgemein, pimpmEEE-enabled, Shell, Software, Tech-Stuff and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

9 Comments

  1. ben
    Posted 30. Januar 2008 at 21:55 | Permalink

    ich wünsche mir ein script zur grafiktreiberaktualisierung…
    wenn ich im moment per vga meinen externen 22 zoll monitor anschließe, bekomme ich eine maximale auflösung von 1024×768 angezeigt.
    es sollte doch auch gehen, den monitor mit 1680×1050 alleine anzusteuern, oder? zumin habe ich das gelesen, weiß aber eben nicht, wie man da wo an welchen treibern drehen muss…
    das wäre eine tolle sache! danke vorab!

  2. tobias
    Posted 2. Februar 2008 at 17:19 | Permalink

    Vielen Dank fuer pimpmeee, habe damit opera installiert, wenn ich wenn ich jedoch auf das icon klicke kommt nur die; lizensvereinbarung.

    kann jemand helfen?

    Wie kann ich ueber pimpmeee das open source programm tipp10 auf tipp10.de installieren

    gruss
    tobias

  3. Posted 2. Februar 2008 at 22:36 | Permalink

    @Tobias:
    Das Dialogfenster ist zu groß. Einfach die Alt-Taste drücken und das Fenster verschieben:

    http://www.einfach-eee.de/allgemein/grosse-dialogfenster-verschieben/

    Tipp10 hört sich gar nicht schlecht an, scheitert momentan aber an einem Versionkonflikt der „glibc“. Und da das eine der wichtigsten Funktionsbibliotheken eines Linux-Systems ist, mach ich da lieber mal nicht dran rum.

    Ich (wir, irgendjemand?) könnte die Quellen auf dem Eee PC selbst kompilieren. Ob aber die notwendige Entwicklungsumgebung darauf Platz hat weiß ich nicht.

    Du hast jedenfalls meinen „sportlichen Ehrgeiz“ geweckt… 🙂

  4. tobias
    Posted 4. Februar 2008 at 0:02 | Permalink

    @stefan

    vielen Dank – opera funktioniert jetzt!

    gruß t.

  5. Boris
    Posted 7. Februar 2008 at 12:02 | Permalink

    Was ich und sicher VIELE, VIELE andere wünschen, brauchen, danachgieren, ganz geil darauf sind

    wäre ein script zu Datensicherung von interner SSD auf einen USB stick oder einschubSSD.

    Und gegebenenfalls ein Gesamtsicherung wenn mal der Rauch ganz dicht aufsteigt weil das System zerschossen ist. Unterwegs hat man ja auch nicht immer einen CD Brenner zur HAnd.
    Außerdem ist eine jede Sicherung unter Linux immer noch bizarr-arkan wie … ja wie was eigentlich?

  6. Boris
    Posted 7. Februar 2008 at 18:04 | Permalink

    Der Einschaltscreen zeigt die Passworteingabe rechts und links wäre im Falle eines Verlustes / Diebstahls
    ausreichend Platz für den Satz:

    „Der Finder dieses Gerätes kann sich seinen Finderlohn unter Anruf von mg. +49 122 456 78 anbolen.“

    auch in englisch polnisch und russisch.

    Das erhöht die Chancen dramatisch wieder an seine daten zu kommen…

  7. Uwe
    Posted 9. Februar 2008 at 18:26 | Permalink

    Hallo,

    Opera und kooldock installiert,klappt einwandfrei , danke.

    Was wirklich genial wäre, wäre ein skript zum update von openoffice zu 2.3. Geht das wohl?

    Es wird hierfür allgemein empfohlen, zum sparen von Speicherplatz die Recovery Partition zu löschen. Würde ich nicht unbedingt wollen. Nimmt das tatsächlich soviel Platz weg, schließlich soll 2.0 ja zuerst gelöscht weren?

    Danke

  8. Posted 11. Februar 2008 at 12:15 | Permalink

    Mit OOo 2.3 habe ich mich noch nicht auseinandergestzt.

    Generell halte ich es jedoch für eine schlechte Idee, die Wiederherstellungspartition zu opfern. Es ist soo praktisch, bei booten F9 drücken zu können… 🙂

  9. tommy
    Posted 8. Mai 2008 at 17:15 | Permalink

    Ich wünsche mir ein Script, welches die Spiele-Ikons im Easy-Mode richtig installiert.
    (FrozenBubble, Sudoku usw.)
    Thx

5 Trackbacks

  1. By Gib mir meine Starticons wieder zurück! on 2. Februar 2008 at 21:48

    […] findet ihr die PimpmEEE-Skripte, die das für Euch erledigen: “pimpmEEE restore-xlex“, “pimpmEEE […]

  2. […] das PimpmEEE-Skript installiert hat, der kann die Sache vereinfachen und einfach den Befehl “pimpmEEE restore-xlex” […]

  3. By Kooldock - Das andere Startmenü on 4. Februar 2008 at 2:22

    […] PimpmEEE-Skript installiert Kooldock mit vernünftigen Voreinstellungen. Wer diese Vorarbeiten erledigt hat, kann Kooldock ganz einfach im Befehlsfenster (Strg+Alt+T) mit dem Befehl “pimpmEEE […]

  4. […] passendes PimpmEEE-Skript habe ich selbstverständlich schon vorbereitet. Wer diese Vorarbeiten erledigt hat, kann Kooldock ganz einfach im Befehlsfenster (Strg+Alt+T) mit dem Befehl “pimpmEEE […]

  5. By Linux Feed Reader - Liferea on 15. Februar 2008 at 23:56

    […] diese Vorarbeiten erledigt hat, kann dies alles ganz einfach im Befehlsfenster (Strg+Alt+T) mit dem Befehl “pimpmEEE […]