Stefan.Waidele.info

Geschirr oder Halsband?

Zufällig lief gestern im Aufenthaltsraum „Daheim & Unterwegs“ (WDR) – mit dem Thema Hunde.

Michael Bolte gab dort als Hundetrainer Tips und beantwortete Fragen. Hierbei lag er mit den Trainerinnen in Ruby’s Hundeschule (also Hundeschule Conny) auf einer Linie – also kann die Sendung gar nicht schlecht sein. 🙂

Nur in einem Punkt gab es dann doch unterschiede: Bei der Frage, woran denn die Leine am besten festgemacht werden sollte. Bolte empfahl ein „Geschirr“, dass den Zug auf den Brustkorb verteilt anstatt Druck auf den Kehlkopf auszuüben. Unsere Trainerinnen vertreten (zumindest in der Welpenschule) die Meinung, dass genau deshalb das Halsband besser sei: Nicht wegen dem Druck auf den Kehlkopf – aber die starke Nackenmuskulatur sei der Belastung besser gewachsen aus der Brustkorb.

Einig sind sich offensichtlich aber alle: Wenn der Hund nicht zieht, dann ist es eigentlich egal. Und da dies ja das Ziel vieler Leinenübungen ist, sind sich wieder alle einig: Rückführleinenbringen dem Hund genau das falsche bei, nämlich: Wenn ich mehr ziehe, bekomme ich mehr Freiheit.

This entry was posted in Erziehung, Zubehör and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.