Ich muss das jetzt schreiben, bevor meine Kinder Teenager sind: Cory Worthington ist mein Held!

500 Leute auf seiner Party, Strafe, Schadensersatz und alles möglich, was auf ihn zukommt, noch nicht mit den Eltern gesprochen – aber das Fernsehen braucht unbedingt ein Interview.

Und da stellt sich Cory hin, als coolste Socke, die man je gesehen hat und berichtet seine Sicht der Dinge. Und in dem Moment, als die Interviewerin das Gespräch in die übliche Richtung drängen will (Tränen, “echte” Entschuldigung, Geloben von Besserung, etc.) dreht Cory den Spieß um, und nutzt das Fernsehen, anstatt sich davon benutzen zu lassen: Ja, er habe sich persönlich schon bei den Nachbarn entschuldigt. Nein, er sehe es nicht ein es jetzt nochmal ohne Sonnenbrille zu machen. Schließlich ist diese Sonnenbrille Weltberühmt. Ja, jetzt ist sie das! :)

“I’ll say sorry, but I’m not taking off my glasses”

Und das passende T-Shirt gibt es auch schon: http://www.bustedtees.com/shirt/sunglasses/male

Gefühlsausbrüche und Entschuldigungen vor laufender Kamera sind meiner Meinung in den wenigsten Fällen echt. Hier hat die Moderatorin auf billigste Weise versucht, die Sätze aus dem Teenager herauszubekommen, die für die Einschaltquoten die besten gewesen wären. (???) Und dann, anstatt das Interview wirklich abzubrechen, spricht sie nur davon, lässt das “Enfant Terrible” jedoch noch mehrmals zu Wort kommem. Bis hin zur Empfehlung: “Wer eine Party veranstalten will, soll das mich machen lassen!”

Also, ich fand speziell am Ende des Interview, sah die Moderatorin ziemlich schlecht aus!

Aber hätte Cory wirklich die geforderte “adult decission” gefällt und “Verantwortung übernommen” – was wäre dann? Ein Schuldeingeständniss vor laufender Kamera, und das wo noch nicht geklärt ist, was an Straf- und Zivilrechtlichen Folgen noch kommen wird?

Der einzige Fehler, den Cory (nach der Party) gemacht hat war, mit dem Fernsehen zu sprechen bevor er mit seinen Eltern gesprochen hat.

(Video via ganz viele Quellen, T-Shirt via Cherryflava)