Stefan.Waidele.info

Ich habe das Internet repariert

Zusammenfassung für die Nicht-Geeks unter uns:

Ich habe „das Internet“ kaputt gemacht. Dann habe ich es repariert. Jetzt läuft es wieder.

So, das war’s für Euch. Macht was schönes, wir sehen uns im nächsten Artikel wieder 🙂

Wer hier weiterliest, ist selbst schuld:

Nachdem ich vor kurzem ein CMS ausprobiert habe, das heftig vom Apachemodul mod_rewrite und mod_proxy Gebrauch macht, habe ich meine Serverkonfiguration ins Wanken gebracht. Gestern versuchte ich dann, das ganze wieder zurechtzurücken (d.h. alle Warnungen beim Start wegzukonfigurieren – also deren Ursache, nicht nur die Warnung)

Und prompt lag der ganze Server flach. War wohl ein unglückliches Zusammentreffen von vermurkster Kofiguration, geänderten, aber noch nicht durchgehend verbreiteten DNS-Einträgen und Browser-Caches.

Also habe ich einen komplett neuen Server aufgesetzt, die betroffenen Webseiten umgezogen und dann die DNS für alle Domains geändert.

Das ganze war in knappen drei Stunden erledigt – ich finde das ist keine schlechte Zeit für eine spontane Aktion mit „Panikfaktor“.

Ich freue mich über jeden, dem mein Verschwinden aufgefallen ist. Und für alle anderen hoffe ich, dass sie auch einen schönen Sonntag Abend hatten 😉

This entry was posted in Linux, Tech-Stuff. Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post. Both comments and trackbacks are currently closed.

4 Comments

  1. Posted 10. Dezember 2007 at 11:33 | Permalink

    Hei, Du zeigst uns ja interessante Advents-Sonntags-Alternativen auf. Und was machst Du Heilig Abend, hättest Du da vielleicht auch noch ne Anregung? 😉 Schön, dass alles wieder funktioniert. 🙂

  2. Posted 10. Dezember 2007 at 22:53 | Permalink

    Mal schauen. Vielleicht baue ich mir einen Hochverfügbarkeits-Cluster…

  3. Christian Theune
    Posted 11. Dezember 2007 at 10:40 | Permalink

    Hmm. Wieso hast du den Artikel mit „Zope“ getaggt?

  4. Posted 11. Dezember 2007 at 11:53 | Permalink

    „Nachdem ich vor kurzem ein CMS ausprobiert habe, das heftig vom Apachemodul mod_rewrite und mod_proxy Gebrauch macht,…“

    Wollte aber nicht Zope den schwarzen Peter zuschieben. Wenn einer meine Konfiguration durcheinander bringt, dann bin ich das 🙂

    Die meiste Doku für die Konfiguration des VirtualHostMonsters ist scheinbar für Apache1. Bis ich das auf Apache2 am Laufen hatte, war es geschehen – bei jedem restart gab Apache Warnungen von sich.

One Trackback

  1. […] Die URL http://stots.de wurde von mir nur ein einziges Mal verlinkt – in einer Antwort auf eine Frage auf einer Mailingliste für Webdesigner. Die Frage war, ob man Google-Empfehlungen auch in statische Webseiten einbinden kann. Deshalb stand im Titel der Seite von der hier ein Screenshot gepostet wurde auch “Example Static Content”. Einnahmen hatte ich durch diese Seite lediglich Durch Freunde und Bekannte, die ich mit den Worten: “Wenn Du Dir Picasa runterlädst, dann geh doch über meinen Link” auf die Seite geschickt habe. (Ist das gegen die Google-Richtlinien? Manche kannten Picasa schon…) Die von Dir abgebildete Seite verschwand, als ich vor kurzem den Server neu installiert habe. […]