Ich habe auf meinem Second Life Blog bereits über die SL-Parodie “Get A First Life” berichtet. Dies hier ist aber “ernst genug” für mein “richtiges Blog”:

LindenLab hat auf die Parodie offiziell reagiert. Und zwar nicht, wie die Urheber der Parodie erwartet hatten, mit einem “Cease and Desist Letter”, was wohl der deutschen Abmahnung entsprechen dürfte. Sondern mit einer Prise Humor, Selbstironie und der Erlaubniss, das abgeänderte SL-Logo auf T-Shirts drucken zu lassen! Wow – davon könnten sich manch andere Firmen oder Kommitees eine Scheibe abschneiden!

Hie noch ein Paar Zitate aus der Erklärung von LindenLab:

“Wir denken nicht, dass es sinnvoll ist darüber zu streiten, ob die Website unter http://www.getafirstlife.com/ eine Parodie ist. Sie ist es offensichtlich.”

“Wir erkennen eine Parodie wenn wir sie sehen.”

“Linden Lab ist bekannt für Ihre hohen Einstellungsvorraussetzungen, die auch einen Sinn für Humor einschließen, und von denen auch unsere Anwälte nicht ausgenommen sind.”

“Hieraus ist zu folgern, dass wir die Einladung Ihnen eine Abmahnung zukommen zu lassen hiermit ablehnen.”

“Linden Lab erteilt Ihnen hiermit die […] Erlaubnis, das modifizierte Auge-in-Hand-Logo […] auf Ihren Waren die auf http://www.cafepress.com/getafirstlife/ verkauft werden zu benutzen.”

Hut ab.

(via SecondLifeInsider.com)